Der Modus nach dem Grunddurchgang

Aufmacherbild
 

An dieser Stelle ein kleiner Exkurs in Sachen Modus. Wie im letzten Jahr wird nach dem Grunddurchgang (44 Spieltage) eine Zwischenrunde, die aus Platzierungs- bzw. Qualifikationsrunde besteht, gespielt.

Letztere wird von den Mannschaften bestritten, die den Grunddurchgang auf den Plätzen sieben bis zwölf beendet haben. Von diesen sechs Teams, die je nach Platzierung im Grunddurchgang (GD) Bonuspunkte mitnehmen (siehe Tabelle), schaffen es lediglich die besten zwei am Ende der Qualifikationsrunde (QR) in die Playoffs. Die sechs Vereine treffen je in Hin- und Rückspiel aufeinander (zehn Spieltage).

Neu: Wahlrecht für Top-Teams

Die ersten Sechs aus der Regular Season sind automatisch für die Playoffs qualifiziert. Sie spielen sich in der Platzierungsrunde (PR), das Heimrecht für die Postseason aus. (Bonuspunkte siehe Tabelle)

Seit dieser Saison gibt es neben dem Heimrecht für die Playoffs ein weiteres Plus für die besten Mannschaften. So können sich die Top vier der Platzierungsrunde ihren Gegner für die Playoffs aussuchen.

Viertelfinal-Picks

Die Mannschaft, die am Ende ganz oben steht, kann aus dem Vollen schöpfen und sich den Opponent fürs Viertelfinale aus dem fünften und sechsten der Platzierungsrunde bzw. den top zwei Mannschaften der Qualifikationsrunde auswählen. Der PR-Zweite kann aus den verbleibenden drei Vereinen wählen, während der PR-Dritte nur noch aus zwei Gegnern bestimmen kann. Der PR-Vierte muss sich mit dem begnügen, was übrig bleibt.

Die Viertelfinalspiele werden, ebenso wie Halbfinale und Finale, im „Best-of-Seven“-Modus ausgetragen.

Platzierung nach GD Bonuspunkte für Zwischenrunde
1. 4 für PR
2. 3 für PR
3. 2 für PR
4. 1 für PR
5. 0 für PR
6. 0 für PR
7. 4 für QR
8. 3 für QR
9. 2 für QR
10. 1 für QR
11. 0 für QR
12. 0 für QR
Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen