Geglückte Hundertpfund-Rückholaktion des KAC

Aufmacherbild
 

Erfolgreiche Rückholaktion des KAC!

Thomas Hundertpfund kehrt zu den Klagenfurtern zurück und weckt bei den Kärntnern Erinnerungen an den Meistertitel 2013.

Der verlorene Sohn ist zurück an alter Wirkungsstätte und unterschreibt beim EBEL-Team einen Dreijahresvertrag inklusive Ausstiegsoption, die nach Ende jeder Saison ausschließlich für eine europäische Top-Liga gilt.

Zuletzt war der 24-jährige Nationalspieler bei Timra in der schwedischen Allsvenskan aktiv.

Allrounder als absoluter Wunschspieler

Mit dem ÖEHV-Nationalspieler kehrt eine große Hoffnung für die kommenden Jahre nach Klagenfurt zurück.

Trainer Martin Stloukal erklärte den Allrounder und KAC-Eigenbau-Crack zum absoluten Wunschspieler.

"Trotz einiger Angebote aus dem Ausland waren letztlich die steten und ehrlichen Bemühungen von Dr. Hellmuth Reichel und Oliver Pilloni ausschlaggebend dafür, zum KAC zurückzukehren. Thomas freut sich auf die neue Herausforderung an alter Wirkungsstätte und bedankt sich beim Verein für das entgegengebrachte Vertrauen", heißt es von Hundertpfunds Agent Dr. Peter Kasper.

Durch die Verpflichtung offenbaren sich dem KAC neue Möglichkeiten, schließlich gilt der Rückkehrer als Allrounder.

Erfahrung, die dem KAC gut tut

Insgesamt weist der Eishockey-Crack eine eindrucksvolle Statistik von 320 EBEL-Einsätzen, 48 Toren und 120 Scorerpunkte für die Rotjacken auf.

Als Schlüsselspieler vergangener Jahre lernte Hundertpfund sämtliche Feldspieler-Positionen kennen.

Seit der Liga-Neugründung im Jahr 2000 kamen nur fünf Spieler auf mehr Playoff-Partien als der KAC-Neuzugang.

Auf internationaler Ebene bestritt Hundertpfund 51 Länderspiele für Österreich und stand bei jeder der vier letzten Weltmeisterschaften im ÖEHV-Kader.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen