Perfekt! VSV holt Grabner heim

Aufmacherbild
 

Perfekt: Auch Michael Grabner läuft in der EBEL auf

Aufmacherbild
 

Jetzt ist die ganz große NHL-Show in der Erste Bank Eishockey-Liga perfekt!

Nach Thomas Vanek und Andreas Nödl kehrt auch Michael Grabner für die Zeit des NHL-Lockouts in die Heimat zurück.

Und das im sprichwörtlich letzten Moment – und natürlich zum Villacher SV.

Lange hatte es geheißen, dass der Tabellenführer die aufzubringende Versicherungs-Summe nicht stemmen und der Top-Star der New York Islanders deshalb nicht verpflichtet werden kann.

Mit "seiner" Nummer 40

Aber nach Vanek-Hype und Nödl-Aufregung erklärte sich eine Sponsoren-Gruppe bereit, noch einmal in die Brieftasche zu greifen.

„Wir haben im Vorstand beschlossen kein Risiko einzugehen. Umso mehr bin ich froh, dass uns die Sponsoren hier so unterstützt und den Transfer schlussendlich möglich gemacht haben. Das ist wunderbar“, freut sich VSV-Mastermind Giuseppe Mion.

Grabner wird auch in Villach mit seiner legendären Nummer 40 spielen. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

„Wir haben den Flug gebucht, er sollte am Freitag da sein. Dann wird die Anmeldung gemacht und er am Sonntag gegen Dornbirn am Eis stehen. Dressen und Ausrüstung sollten sich auch ausgehen, somit steht einem Start am Sonntag nichts im Wege“, so VSV-Manager Stefan Widitsch.

Zwei Mal Kärntner Derby

Gerüchte über eine Heimholung des verlorenen Sohnes, dessen Vertrag bis 4. November läuft und eine Ausstiegsklausel beinhaltet, sollte die NHL-Saison früher starten, machten bereits am Mittwoch die Runde, das merkten die Villacher auch sofort.

Die Online-Ticketverkäufe für das Dornbirn-Spiel am Sonntag stiegen massiv an, der VSV rechnet mit ausverkauftem Haus beim ersten Grabner-Gastspiel.

Weitere (ausverkaufte) Heimspiele mit Grabner gibt es gegen Linz (21. 10.) und den KAC (26. 10.). Dazu kommen Auswärtsspiele gegen Innsbruck, KAC, Znaim, Zagreb und Wien.

Umzug mit viel Aufwand

Und was sagt Michael Grabner zu seiner Rückkehr? „Ich freue mich wahnsinnig, bin richtig aufgeregt! Ein Traum wird wahr, ich kann für meinen VSV in der regulären Meisterschaft spielen und dem Verein, der mich ausgebildet hat, helfen“, hofft der noch bis Freitag 24-Jährige auf „eine hoffentlich gut gefüllte Eishalle“.

Da der Kärntner mit der ganzen Familie nach Villach kommt, gibt es noch einiges zu organisieren.

„Das ist schon ein ordentlicher Transportaufwand“, stöhnt Grabner, der aber schon weiß, was er in Villach als erstes macht.

„Mein Sohn Aiden Yohan kriegt ein VSV-Dress. Und dann kann es auch schon losgehen!“

 

LIVE: LAOLA1.tv zeigt am Freitag (19:10 Uhr) das Vanek-Debüt bei Graz gegen Zagreb.

Ab 23:15 Uhr gibt es alle Highlights in der "Servus Hockey Night". Am Sonntag zeigt ServusTV das Duell Vanek vs. Nödl (Graz gegen Innsbruck).

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen