"Wir haben uns zurückgekämpft"

Aufmacherbild
 

Järvenpää: "Ich musste viel mit ihnen reden"

Aufmacherbild
 

„Ich bin im Moment der wahrscheinlich glücklichste Mensch in der ganzen Halle“, erzählte VSV-Trainer Hannu Järvenpää kurze Zeit nach dem 3:2-Auswärtserfolg gegen die Black Wings Linz LAOLA1.

Denn der Finne wusste natürlich, hätte seine Mannschaft das fünfte Viertelfinalspiel der Playoff-Serie verloren, wäre der Villacher SV mit 1:4 ausgeschieden und der Sommerurlaub hätte geplant werden können. So haben die Draustädter dank des Sieges in der Best-of-Seven-Serie auf 2:3 verkürzt.

„Meine Jungs haben den Gameplan eingehalten und alles was wir uns vorgenommen auch umgesetzt“, analysierte der 49-Jährige die Grundpfeiler des Erfolges.

Totgesagte leben länger

Auf einen „Adler“-Sieg haben nach drei Niederlagen in Folge die Wenigsten gesetzt. Auch innerhalb der Teams haben die Ergebnisse der vergangenen Duelle am Nervenkostüm gekratzt.

„Ich habe viel mit der Mannschaft geredet und musste auch Einzelgespräche führen“, erklärte der Trainer den Grund, warum die „Blau-Weißen“ bereits einen Tag vor dem Spiel in die Stahlstadt reisten. Denn der Glaube, an einen Triumph über Linz, wurde immer schwächer.  

„Ich appellierte an ihre Fähigkeiten. Denn ich weiß ja, was sie können“, meinte der Coach und fügte hinzu, dass der VSV „keine Angst gegen den Meister haben darf. Und vor allem im ersten Drittel haben wir dies bewiesen.“

Auch Siegestorschütze Daniel Nageler war von der Leistung seiner Mannschaftskollegen angetan: „Ich bin überglücklich, dass wir auswärts so aufgetreten sind.“ Für den 26-Jährigen war dies in den heurigen Playoffs zudem noch das erste Tor.

Dass dies zusätzlich das Game-Winning-Goal war und die Serie wider Erwarten zurück in die Draustadt kam, ist für den Villacher „unglaublich.“

„Ich denke, wir haben uns das Momentum wieder zurückerkämpft“, freute sich der Stürmer gegenüber LAOLA1.

Who cares Heimvorteil?

Bemerkenswert in dieser Playoff-Serie ist, dass von fünf Viertelfinalspielen vier Auswärtssiege gefeiert wurden. Der VSV hat in der heurigen Saison von fünf Heimspielen gegen die Stahlstädter sowieso bereits vier verloren - die letzten drei davon in Folge.

Für die Kärntner zählen aber keine Statistiken, sondern nur der Glaube an die eigene Stärke. „Ich habe eine sehr gute Mannschaft“, vertraut Järvenpää seinen Mannen und ist vom Ausgleich in der Playoff-Serie überzeugt.

Ebenso Nageler will es zu einem alles entscheidenden siebten Spiel  in Linz ankommen lassen. Denn im sechsten Viertelfinalspiel am Freitag, wird „die Halle gerockt.“

 

Alexander Planasch

 

>>>Sechste Playoff-Runde am Freitag, LIVE auf LAOLA1.tv ab 19:10 Uhr<<<

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen