Fix! Brückler wird ein "Bulle"

Aufmacherbild
 

Bernd Brückler unterschreibt in Salzburg

Aufmacherbild
 

Bernd Brückler ist zurück in Österreich, genauer gesagt in Salzburg.

Der gebürtige Grazer unterschreibt am Donnerstag bei den „Bullen“ einen Vertrag bis Saisonende.

Zuletzt stand der 31-Jährige in der KHL bei Sibir Novosibirsk unter Vertrag. Sein Kontrakt in Russland wurde aber nach der Vorbereitung aufgelöst.

Rückkehr nach Österreich

Grund für den „Rauswurf“ waren weniger die Leistungen Brücklers, als vielmehr eine taktische Maßnahme des Vereins, um während des Lockouts Platz für eventuelle NHL-Spieler zu machen.

„Ich halte mich in Graz fit und möchte eigentlich zurück nach Russland. Jetzt gilt es abzuwarten, ob Trainer mit ihren Keepern unzufrieden sind oder Vereine aufgrund von Verletzungen einen neuen Schlussmann suchen“, sagte der neue Salzburg-Goalie noch vor knapp zwei Wochen im Gespräch mit ServusTV.

Da die Angebote aus der KHL aber ausblieben, hat sich der Steirer nun für eine Rückkehr nach Österreich entschieden. Zwar stand Brückler bereits im Kader des damaligen EC Graz bzw. auch der Graz99ers, ein Spiel in der höchsten österreichischen Spielklasse hat er aber noch keines absolviert.

>>>LAOLA1 zeigt das Spiel RBS-BWL am Freitag ab 19:10 Uhr LIVE<<<

Weg über die USA und Finnland

Im Alter von 19 Jahren ging Brückler zu Tri-City Storm in die United States Hockey League (USHL), um dann nach nur einer Saison an der University of Wisconsin anzuheuern. Von 2001 bis 2005 spielte er in der NCCA und schaffte es in seinem letzten Jahr sogar zum Assistant-Captain.

Nach einem weiteren Jahr mit Engagements bei Toledo Storm (ECHL) und Charlotte Checkers (ECHL), wechselte er für sechs Spiele in die AHL zu Hartford Wolf Pack, bevor er 2006 zu den Espoo Blues in die erste finnische Liga abwanderte.

Dort etablierte sich Brückler als Stammtorhüter und weckte während seiner Zeit in der SM-liiga das Interesse einiger KHL-Vereine. Torpedo Nizhny Novgorod sicherte sich daraufhin die Dienste des damals 28-Jährigen, wo er zwei Jahre lang bzw. 70 Spiele im Tor des russischen Erstligisten stand.

Ist Brückler durch die Rückkehr wieder ein Thema für das Nationalteam?

Kein Platz für den ÖEHV-Keeper

Erst im Sommer 2011 wechselte der ÖEHV-Export zu  Sibir Novosibirsk, wo er in seinem Premierenjahr eine gute Save-Percentage von 91,3 Prozent aufweisen konnte.

Nach dem Sommercamp wurde dem Torhüter jedoch mitgeteilt, dass man nicht mehr mit ihm plane und er sich einen neuen Verein suchen sollte. Die Verantwortlichen wollten Platz für mögliche Lockout-Spieler aus der NHL schaffen. Dem fiel Brückler zum Opfer.

Zu diesem Zeitpunkt war es kein leichtes Unterfangen, noch bei einem Klub unterzukommen. Die Teams in Russland und Rest-Europa hatten sich bereits im Sommer auf ihr Keeper-Duo festgelegt. Somit hieß es warten für den 31-Jährigen, bis sich im Laufe der Saison wieder ein Platz bei einem Verein ergeben würde, wie es nun bei Salzburg der Fall ist.

Auld oder Gracnar?

Die Mozartstädter haben mit Alex Auld und Luka Gracnar zwar zwei Torleute, Pierre Page dürfte mit einem der beiden aber wohl nicht ganz glücklich sein. Geht es nach den bisher gezeigten Leistungen, wird wohl der ehemalige NHL-Keeper Auld seinen Platz räumen müssen.

Der 31-jährige Kanadier verfügt zwar über reichlich Erfahrung in der NHL, so spielte er unter anderem für die New York Rangers, Vancouver Canucks oder zuletzt die Ottawa Senators, doch mit einer Save-Percentage von 89,4 liegt er im Vergleich mit Gracnar (90,4) knapp im Hintertreffen.

Gracnar wird am 31. Oktober erst 19 Jahre alt, ein weiterer Umstand der für den jungen Slowenen im Vergleich mit dem um zwölf Jahre älteren Auld spricht.

Somit dürften die Salzburger für den Rest der Saison wohl auf das Duo Brückler/Gracnar setzen.

ÖEHV-Team wieder ein Thema?

Durch sein Engagement in der Heimat, könnte für den ehemaligen Teamtorhüter auch wieder Einsätze in der Nationalmannschaft zum Thema werden.

Brückler hatte sich zuletzt aufgrund der Reise-Strapazen und der Konzentration auf seinen Verein aus der Nationalmannschaft zurückgezogen.

Mit einem Vertrag bei Salzburg wäre er wohl für Teamchef Manny Viveiros wieder ein Thema.

Ob Brückler bereits im Heimspiel am Freitag gegen Meister Black Wings Linz (LIVE ab 19:10 Uhr bei LAOLA1.tv) zum Einsatz kommen wird, ist noch nicht bekannt, aber eher unwahrscheinlich.

Sebastian Rauch

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen