Das Sommertheater ist beendet

Aufmacherbild
 

Bozen bleibt in der EBEL, Pokel neuer Headcoach

Aufmacherbild
 

Das Bozener Sommertheater ist beendet.

Die Südtiroler werden nun doch an der kommenden Saison der Erste Bank Eishockey Liga teilnehmen, das bestätigt der Präsident der Foxes, Dieter Knoll, auf der Homepage des Vereins.

"Ich habe mein Wort gegeben und das halte ich: Der HC Bozen bestreitet ab 11. September seine dritte Saison in der EBEL."

Knoll "fast am Ende der Kräfte"

Wie schon in den Jahren zuvor, stand eine Teilnahme der finanziell arg gebeutelten Südtiroler auf der Kippe, Knoll musste lange mit Stadt, Land und Sponsoren verhandeln, ehe die endgültige Zusage feststand.

"Ich bin fast am Ende meiner Kräfte, aber die vielen Treffen, Gespräche und Verhandlungen der letzten Wochen haben sich gelohnt: Wir werden Südtirol und das italienische Eishockey in der EBEL sehr gut vertreten."

Die Zusagen von Landeshauptmann Arno Kompatscher und der Stadt Bozen, das Engagement des HC Bozen in der EBEL zu unterstützen sowie das Sponsoring der Brauerei Forst waren am Ende für die definitive Zusage ausschlaggebend.

Pokel zurück an alter Wirkungsstätte

Knoll präsentierte auch gleich einen Headcoach. Niemand geringerer als Tom Pokel wird hinter der Bande stehen.

Pokel war bereits in der Saison 2013/14 Trainer der Foxes und führte den damaligen EBEL-Neuling sensationell zum Titel.

"Ich verspreche mir von der Rückkehr Pokels nach Bozen sehr viel", so Knoll.

Zuerst benötigt Pokel allerdings eine Mannschaft, mit der er arbeiten kann. Da die EBEL-Teilnahme auf wackeligen Beinen stand, wurde bislang noch kein neuer Spieler verpflichtet.

Dies sei aber kein Problem, versichert Knoll: Wir haben jede Menge Angebote von interessanten Spielern. Wir werden in der Liga erneut gut mitmischen."

Knoll appelliert an die Fans

Damit nächsten Sommer nicht erneut lange gezittert werden muss, hofft Knoll auf die Unterstützung der Fans, die in den letzten Jahren erst gegen Ende der Saison zahlreich in die Halle strömten.

"Viele Anhänger haben uns gebeten, nicht aufzugeben, das war teilweise berührend. Jetzt ergeht meine Bitte an die Fans: Wir brauchen eure Unterstützung. Wenn es in Bozen weiter Spitzeneishockey geben soll, müssen wir die Zuschauer ab September hinter uns und im Stadion haben und nicht erst in den Playoffs."

Abschließend verspricht Knoll, alles daran zu setzen, eine schlagkräftige Mannschaft zusammenzustellen.

"Alle Eishockeyfans dürfen sich auf eine spannende Saison freuen. Wir bestreiten unser erstes Heimspiel in der Eiswelle am 13. September – und bis dorthin wird es noch viele positive Nachrichten geben."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen