Jim Boni kehrt zu den Caps zurück

Aufmacherbild
 

Der Meistertrainer ist zurück in Wien!

Wie erwartet, präsentieren die Vienna Capitals Jim Boni als neuen Headcoach.

Der 51-jährige Kanadier übernimmt damit bei den Hauptstädtern die Nachfolge des am Sonntag-Vormittag entlassenen Tom Pokel.

Er unterschreibt vorerst einen bis Saisonende laufenden Vertrag.

Der letzte Meistertrainer

Boni ist in Wien ein alter Bekannter, er betreute die Caps bereits von 2003 bis 2007 und holte 2005 die bislang einzige Meisterschaft mit den Kagranern.

Zuletzt war Boni beim DEL-Klub Ingolstadt als Sportdirektor tätig.

"Man muss etwas zurückgeben"

Bei seiner Präsentation in Wien-Kagran erklärt der Rückkehrer: "Ich bin glücklich, wieder zurück in Wien zu sein. Ich habe nur gute Erinnerungen an meine Zeit bei den Caps."

Wären es nicht die Wiener gewesen, hätte ihn auch kein anderer Klub vorzeitig aus seiner einjährigen Auszeit zurück an die Bande locken können.

"Ich wollte eigentlich noch nicht in dieser Saison schon wieder eingreifen. Ich bin nur wegen den Caps zurückgekommen. Man muss nämlich auch etwas zurückgeben", so der Kanadier.

"Jetzt liegt es an mir"

Über seinen Vorgänger verliert Boni nicht viele Worte, sagt nur: "Wenn die Caps einen Trainer feuern, ist die Situation nicht gut, dann muss etwas Schwerwiegendes passiert sein."

Viel lieber blickt der Coach aber in die nahe Zukunft: "Wir haben viele individuell sehr gute Spieler. Jetzt liegt es an mir, daraus eine Mannschaft zu formen."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen