Die möglichen Aufstiegs-Szenarien

Aufmacherbild
 

Die Graz99ers und HC Znojmo waren am Sonntag in der Erste Bank Eishockey Liga die großen Gewinner in der vorletzten Runde der Qualifikationsrunde.

Graz besiegte die Vienna Capitals mit 2:1, Znojmo setzte sich gegen den VSV mit 3:2 durch. Damit führt Znojmo vor der abschließenden Runde am Dienstag mit 11 Punkten vor Graz (10) sowie den Capitals und dem VSV (je 9).

Rechenspiele

Znojmo und Graz haben vor den Dienstag-Spielen VSV-Graz und Capitals-Jesenice nun die besten Karten auf die zwei noch offenen Tickets für das Viertelfinale, auch wenn die Caps und der VSV noch nicht aus dem Rennen sind.

Graz kann mit einem Auswärtssieg alles klar machen. Die spielfreien Tschechen würden nur dann ausscheiden, wenn Graz gewinnt und die Capitals gegen Jesenice mit zumindest fünf Toren Differenz gewinnen.

Villach benötigt einen Sieg nach 60 Minuten gegen Graz und Schützenhilfe von Jesenice in Form eines Sieges gegen die Capitals. Die Wiener müssen Jesenice schlagen und würden zudem entweder einen Sieg des VSV nach 60 Minuten benötigen oder brauchen bei einem Grazer Erfolg einen hohen Sieg gegen Jesenice (plus 5).

Losentscheid möglich

Sollten alle vier Mannschaften nach den Dienstag-Spielen bei 11 Punkten halten (Sieg der Capitals und Sieg von Villach nach Verlängerung oder Penaltyschießen), wären aufgrund der direkten Duelle Znojmo und Graz weiter.

Selbst ein Losentscheid könnte nötig sein, um am Dienstag den letzten Aufsteiger ins Viertelfinale zu ermitteln. Sollte Graz gegen den VSV gewinnen und die Vienna Capitals gegen Jesenice mit 9:5 siegen, müsste zwischen Znojmo und den Caps das Los entscheiden. Dann hätten beide Clubs nämlich jeweils 11 Punkte, in den direkten Duellen in der Qualifikationsrunde jeweils einen Sieg und 8:8 Tore und in weiterer Folge auch jeweils 28:22 Tore.

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen