Trattnig: "Das war Teichhockey"

Aufmacherbild

Bei RB Salzburg herrscht nach dem unfassbaren CHL-Aus gegen Lulea Katerstimmung. "Was wir im Mitteldrittel gespielt haben, war kein Eishockey, sondern Teichhockey", so Matthias Trattnig. Die "Bullen", die das Hinspiel mit 4:2 gewonnen hatten, führten zu Beginn des zweiten Abschnitss bereits mit einem Gesamtscore von 8:3, kassierten dann aber sechs Gegentreffer in Folge. "Ich bin schwer enttäuscht, wir hatten fünf gute Drittel und stehen am Ende mit leeren Händen da", so Coach Dan Ratushny.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen