Trattnig: "Das war Teichhockey"

Aufmacherbild
 

Bei RB Salzburg herrscht nach dem unfassbaren CHL-Aus gegen Lulea Katerstimmung. "Was wir im Mitteldrittel gespielt haben, war kein Eishockey, sondern Teichhockey", so Matthias Trattnig. Die "Bullen", die das Hinspiel mit 4:2 gewonnen hatten, führten zu Beginn des zweiten Abschnitss bereits mit einem Gesamtscore von 8:3, kassierten dann aber sechs Gegentreffer in Folge. "Ich bin schwer enttäuscht, wir hatten fünf gute Drittel und stehen am Ende mit leeren Händen da", so Coach Dan Ratushny.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen