Salzburg gegen norwegischen Vizemeister Favorit

Aufmacherbild
 

Der EC Red Bull Salzburg empfängt heute (19.15 Uhr im LAOLA1.tv-LIVESTREAM) im Sechzehntelfinal-Hinspiel der Champions Hockey League Storhamar Hamar.

Der norwegische Vizemeister sollte kein Stolperstein für die Roten Bullen sein.

Doch wer so denkt, könnte ein böses Erwachen erleben, denn Storhamar gewann seine Gruppe trotz so starker Konkurrenz wie Sparta Prag und Servette Genf.

Wenig bekannte Einzelspieler

Das spiegelt vielleicht auch die Klasse des Teams etwas besser wider als eine Auflistung der Einzelspieler, denn international bekannte Klassespieler finden sich im Team des russischen Headcoaches Alexander Smirnov (spielte 95/96 in Kapfenberg) keine.

So ersetzten die Norweger etwa den nach Ritten abgewanderten kanadischen Goalie Andrew Engelage durch den Schweden Oliver Östlund, letzte Saison noch beim INL-Team Bregenzerwald aktiv.

Sechs Schweden im Kader

Östlund ist nur einer von sechs Schweden bei Storhamar, keiner von ihnen hat großartige Meriten in seiner Heimat vorzuweisen.

So hatte der durchaus spielstarke Defender Erik de la Rose nicht einmal in der Allsvenskan einen Stammplatz, Storhamar aber nahm den körperlich schwachen Verteidiger sogar bis zur Saison 2017/18 unter Vertrag.

Ob Verteidiger Jimmy Andersson, Stürmer Hampus Gustafsson oder Routinier Mikael Zittergren – sie alle kannten die schwedische Eliteserien nur von weitem.

Ex-VSV-Crack Hotham

Stürmer Jacob Berglund galt in seinen Juniorenjahren in Malmö als Supertechniker, seine Karriere hob aber weder in Schweden noch in der WHL ab.

Der etwas schwerfällige Shootout-Experte dürfte aber in Hamar seine Heimat gefunden zu haben.

In Österreich gut bekannt: Defender Scott Hotham, vor einem Jahr von VSV trotz eines aufrechten Vertrags nach Asiago wegkomplimentiert.

Sein Landsmann Christian Larrivee bestreitet bereits seine sechste Saison in Hamar, lief in den letzten Playoffs zu großer Form auf (23 Punkte in 16 Spielen). Seine Stärken sind seine Größe und Reichweite.

Norwegische Stützen nicht im Nationalteam

Von den einheimischen Kräften gehören Joakim Jensen (28) und Eirik Skadsdammen (34) zu den Leistungsträgern mit Offensivpotenzial, beide scheinen aber nicht am Radar des norwegischen Nationalteams auf.

Der 23-jährige Alexander Reichenberg kam im Sommer aus Lillehammer und zeigte schon mit einem Highlight-Reel-Tor in der CHL auf.

Für alle gilt: In der international zweiklassigen GET-Ligaen können die individuellen Statistiken gegen die Tabellennachzügler ordentlich aufgefettet werden.

Erfolg Schuldenfreiheit

Neben dem Finaleinzug in der letzten Saison (Topfavorit Stavanger wurde über sieben Spiele gefordert) wurde der größte Erfolg abseits des Eises gefeiert: Zum ersten Mal seit langer Zeit ist die lange finanziell marode Organisation schuldenfrei.

Die altehrwürdige Ol-Amfi Halle (jetzt Olympic Amphitheatre) fasst 7000 Zuschauer, bei einem guten Hinspielergebnis könnte sie durchaus gut gefüllt sein.

Bei allem Respekt vor Storhamar und auch wenn Salzburg in der EBEL einen Stotterstart hinlegte: Die Roten Bullen gelten in diesen beiden Duellen als klarer Favorit.

>> Salzburg - Hamar am Dienstag im LAOLA1.tv-LIVESTREAM >>

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen