Teil 1: Die CHL-Gruppengegner im LAOLA1-Check

Aufmacherbild
 

Die Sommer-Pause hat ein Ende. In dieser Woche gibt es wieder Spitzen-Eishockey zu sehen.

Die Gruppenphase der CHL startet in dieser Woche. Mit dabei sind vier österreichische Teams: Meister Red Bull Salzburg, die Vienna Capitals, der KAC und die Black Wings Linz.

Mit wem bekommen es die EBEL-Vereine in der ersten Runde zu tun? Wie stark sind die Gegner? Welche Spieler gilt es, besonders intensiv zu beobachten?

Wir haben unseren LAOLA1-Scout Bernd Freimüller losgeschickt, um die Gegner der rot-weiß-roten Teams genauer unter die Lupe zu nehmen.

Den Anfang machen die Gruppen der Black Wings und der Red Bulls, der zweite Teil mit den Capitals und dem KAC folgt:


GRUPPE G - BLACK WINGS LINZ


 

TPS Turku (Finnland)

Viermal die Playoffs nicht geschafft, einmal im Viertelfinale ausgeschieden – seit dem Titelgewinn 2009/10 gab es für TPS Turku nicht mehr viel zu feiern. In einer ohnehin durch viele Abgänge (NHL, AHL, KHL, Schweden) ausgedünnten Liiga gehört TPS zu den Mitläufern und auch heuer werden der Truppe von Coach Aki-Pekka Selin keine Wunderdinge zugetraut.

Goalie Teemu Lassila gehört schon seit Jahren zu den Konstanten in der Liiga, der gebürtige Russe Alexander Georgijev könnte aber heuer schon zu einem gleichwertigen Partner werden.

Star des Teams ist immer noch Petteri Nummelin – bei aller noch vorhandenen Klasse, aber wenn ein 43-Jähriger immer noch ein Spielträger ist, sagt das auch einiges über die L(i)iga aus. Seine NHL-Stints in Columbus und Minnesota dauerten nicht lange, das Risiko-Assessment des Offensiv-Verteidigers wurde dort zum Problem. Ebenfalls ein Altspatz mit NHL-Erfahrung: Henrik Tallinder, ehemaliger Mitspieler von Thomas Vanek bei den Buffalo Sabres. Der 36-jährige Schwede kam aus Zürich und ist ein reiner Defensiv-Verteidiger.

Auch im Angriff stehen zwei Pensionsanwärter: Tomi Kallio (38) spielt zum ersten Mal seit der Saison 99/00 wieder in seinem Heimatland. Der Kanadier Eric Perrin (39) war beim Ligarivalen JypHT immer ein toller Playmaker. Die beiden sollen die letztjährige Sturmflaute beheben. Weitere interessante Namen: Lauri Tukonen war ein einstmaliger Erstrunden-Flop der LA Kings, Dave Spina verfügt über Speed, aber wenig Abschlussqualitäten. Jerry Ahtola ist ein physisch starker Forward, dem es an Übersicht fehlt.

Düsseldorfer EG (Deutschland)

Noch vor zwei Saisonen war es um die DEG schlecht bestellt, der Traditionsklub war vom Zusperren bedroht. Doch wie so oft nahmen sich einige Geschäftsleute dem Klub an, heute steht der Verein wieder auf soliden Füßen. Nach zwei Saisonen, in denen man mit einem verstärkten Juniorenteam angetreten war, gelang letzte Saison die Halbfinalteilnahme. Der während der Saison verpflichtete Goalie Tyler Beskorowany war ein Hauptgrund dafür. Er ging nach Nordamerika zurück, auf der Torhüterposition muss Coach Christof Kreuzer darauf hoffen, dass Publikumsliebling Bobby Goepfert nach seiner Hüftoperation wieder fit ist. Gut vorstellbar aber, dass der aus Berlin ausgeliehene Mathias Niederberger zunächst die Nr. 1 ist.

In der Abwehr ist der kleingewachsene Gambler Kurt Davis der Powerplayexperte, Tim Conboy ein guter Eisläufer, der im 1-1 nur sehr schwer zu umrunden ist und auch etwas Offensive mitbringt.  Neuzugang Joonas Rönnberg ist dagegen ein echter Stay-at-Home-Defender. Ein (vielleicht auch einmal für die NHL) interessanter Mann mit konstant ansteigender Leistungskurve: Bernhard Ebner.

Im Angriff stießen zwei interessante Leute aus der Liga zur DEG: Norm Milley bekam nach sieben Jahren in Wolfsburg keinen Vertrag mehr, der 35-Jährige gilt als begnadeter Playmaker mit Schusshemmungen. Chris Minard, zuletzt in Köln mit absteigender Form, ist ums Tor herum eine Macht und verfügt über gute "Hand-Eye-Coordination". Er stand heuer schon kurz vor einem Vertragsabschluss in Linz, das Spiel gegen die Black Wings wird daher noch interessanter.

Ken-Andre Olimb ist ein begnadeter Playmaker mit Größendefiziten, Rob Collins gehört auch schon seit Jahren zu den talentierteren DEL-Imports. Travis Turnbull ist ein körperlich starker Forward, beim deutsch-russischen Heimkehrer Eduard Lewandowski bleibt abzuwarten, wieviel Benzin noch im Tank ist.

Gruppe C - RED BULL SALZBURG


HV71 Jönköping (Schweden)

Auch wenn fünf Viertelfinalniederlagen nach dem Meistertitel 2009/10 nicht darauf hindeuten: HV 71 Jönköping gilt als einer der SHL-Vorzeigeklubs, vor allem die Jugendarbeit ist vorbildhaft. Mit dem neuen Coach Johan Lindbom (coachte nie höher als in der dritten Liga) werden höhere Ziele angestrebt, die Mannschaft wurde im Sommer auch einigermaßen umgekrempelt.

Mit Ex-Los-Angeles-Goalie Erik Ersberg und dem aus Karlstad gekommenen Fredrik Pettersson Wentzel stehen zwei gute Torhüter zur Verfügung, nur wer reißt das Einserleiberl an sich?

In der Abwehr fehlt es irgendwie an Puckmovern und Powerplay-Experten, Jere Karalahti ist da noch am ehesten ein Hoffnungsträger. Doch der 40-jährige Finne blickt auf eine von Drogen und Alkohol beeinträchtigte Karriere zurück, die er erst im Alter bereinigen konnte. Chris Campoli verfügt zwar über lange NHL-Erfahrung, er sollte aber nicht erste Wahl im Powerplay sein. Das gilt in noch verstärkterem Maße für seinen kanadischen Landsmann Ryan O’Byrne.

Im Angriff hat sich Ted Brithén (Vater Todd ist der Assistant Coach) zu einer Offensiv-Waffe gemausert, im Juniorenalter war er nur ein Mitläufer. Ebenfalls im Abschluss gefährlich: Der aus der KHL zurückgekehrte Martin Thörnberg sowie Eigengewächs Simon Önerud. Am meisten Talent bringt natürlich Erik Christensen mit, bei weniger Launenhaftigkeit könnte der Playmaker noch heute in der NHL spielen. Mattias Tedenby, einst ein Erstrundpick von New Jersey, bringt Speed, Speed und nochmals Speed mit, sein Mangel an Größe ist im Zweikampf aber ein Problem. Der aus Lulea gekommene Chris Abbott – dort als Kapitän stets ein Vorbild – agiert heuer zum ersten Mal getrennt von seinem Zwillingsbruder Cam.

Datum Heim Auswärts LIVE-Stream
Donnerstag, 20.8., 17:30 Uhr TPS Turku BW Linz <a href=\'http://www.laola1.tv/de-at/live/tps-turku-ehc-liwest-black-wings-linz/371793.html\' target=\'_blank\'>HIER
Samstag, 22.8., 19:30 Uhr Düsseldorfer EG BW Linz <a href=\'http://www.laola1.tv/de-at/live/duesseldorfer-eg-ehc-liwest-black-wings-linz/371809.html\' target=\'_blank\'>HIER
Donnerstag, 27.8., 19:30 Uhr BW Linz TPS Turku <a href=\'http://www.laola1.tv/de-at/live/ehc-liwest-black-wings-linz-tps-turku/371826.html\' target=\'_blank\'>HIER
Sonntag, 6.9., 17:00 Uhr BW Linz Düsseldorfer EG <a href=\'http://www.laola1.tv/de-at/live/ehc-liwest-black-wings-linz-duesseldorfer-eg/371873.html\' target=\'_blank\'>HIER

SönderjyskE (Dänemark)

In der dänischen „Metal Ligaen“ ist Geld schon seit Jahren Mangelware, die dort ausbezahlten Gehälter sind ein Grund dafür, dass fast jeder dänische Spieler ins Ausland schielt. Kein Wunder also, dass SönderjyskE, die als einziges Team über annehmbare finanzielle Mittel verfügen, die letzten drei Titel abräumten. Einzig Herning (der Ex-Klub von Graz-Coach Todd Bjorkstrand, jetzt vom letztjährigen Bozener Trainer Mario Simioni gecoacht) ist ein würdiger Rivale für das Team aus Vojens, doch alles andere als der Titel wäre auch heuer eine Enttäuschung.

Der Kanadier Dan Ceman hat nach seinen letzten beiden Meistertiteln als Headcoach bereits für zwei weitere Jahre unterschrieben, das Team der Vorsaison blieb in den Grundzügen bestehen. Das allerdings auch mit Glück: Topscorer Cory Quirk verabschiedete sich nach Landshut, nachdem aber dort das finanzielle Kartenhaus in sich zusammenbrach, kam er gerne und postwendend wieder zurück. Auch Graz hatte an dem kleinen, wieselflinken Angreifer loses Interesse, konnte sich aber zu keinem konkreten Angebot durchringen. Mit Defender Tyler Gotto und dem aus Asiago gekommenen Angreifer Scott Campbell stehen zwei Kanadier unter Vertrag, die im internationalen Vergleich auch Leichtgewichte sind. Vom Gefühl her sind das maximal 30.000-Euro-Legionäre, Quirk liegt etwas darüber. Der finnische Goalie Joni Myllykoski kam während der letzten Saison aus Hämeenlinna nach Vojens und lief im Playoff zur Hochform auf.

Neben einigen anderen dänischen Nationalspielern ist wohl Thomas Spelling der interessanteste Mann im Team: Der schussstarke Flügel wurde 2012 von den Rangers gedraftet. Als NHL-Prospect sehe ich ihn aufgrund seiner Defensivschwächen zwar nicht , aber die Spiele gegen Salzburg werden zeigen, ob er das Potential für einen guten EBEL-Import hätte.

Die Spieltermine in der ersten Woche:

>>>Do., 20.8.2015, 17:30 Uhr: TPS Turku (FIN) - Black Wings Linz ZUM LIVE-STREAM<<<

>>>Do., 20.8.2015, 19 Uhr: SönderjyskE Vojens (DEN) - RB Salzburg ZUM LIVE-STREAM<<<

>>>Sa., 22.8.2015, 19 Uhr: HV71 Jönköping (SWE) - RB Salzburg ZUM LIVE-STREAM<<<

>>>Sa., 22.8.2015, 19:30 Uhr: Düsseldorfer EG - Black Wings Linz ZUM LIVE-STREAM<<<

Datum Heim Auswärts LIVE-Stream
Donnerstag, 20.8., 19:00 Uhr SönderjyskE RB Salzburg <a href=\'http://www.laola1.tv/de-at/live/sonderjyske-vojens-ec-red-bull-salzburg/371797.html\' target=\'_blank\'>HIER
Samstag, 22.8., 19:00 Uhr HV 71 Jönköping RB Salzburg <a href=\'http://www.laola1.tv/de-at/live/hv-71-joenkoeping-ec-red-bull-salzburg/371812.html\' target=\'_blank\'>HIER
Donnerstag, 27.8., 19:30 Uhr RB Salzburg SönderjyskE <a href=\'http://www.laola1.tv/de-at/live/ec-red-bull-salzburg-sonderjyske-vojens/371825.html\' target=\'_blank\'>HIER
Samstag, 5.9., 19:30 Uhr RB Salzburg HV 71 Jönköping <a href=\'http://www.laola1.tv/de-at/live/ec-red-bull-salzburg-hv-71-joenkoeping/371858.html\' target=\'_blank\'>HIER
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen