Polen setzt sich die Krone auf

Aufmacherbild
 

Polen entthront Serien-Weltmeister Brasilien

Aufmacherbild
 

Polen hat bei der Volleyball-Weltmeisterschaft der Herren im eigenen Land sein zweite WM-Gold gewonnen.

Das Team des WM-Gastgebers besiegte am Sonntag in Kattowitz im Finale überraschend Brasilien mit 3:1 (-18,22,23,22) und beendete damit auch die Vorherrschaft der Südamerikaner.

Brasilien hatte die jüngsten drei Weltmeisterschaften gewonnen.

Großer Publikums-Andrang

Was für die Polen vor drei Wochen mit einem 3:0-Sieg im Fußball-Stadion von Warschau vor 62.000 Zuschauern spektakulär begonnen hatte, endete in Kattowitz mit dem totalen Triumph.

Das Team des französischen Trainers Stephane Antiga verlor im Finale gegen den Favoriten zwar den ersten Satz, drehte dann aber mit dem euphorischen Publikum im Rücken auf und setzte sich schließlich in vier Sätzen durch.

Deutsche sichern sich Bronze

Polen nahm damit auch Revanche für die Final-Niederlage von 2006 in Tokio holte sich 40 Jahre nach Mexiko 1974 seinen zweiten WM-Titel.

Im Spiel um Platz drei gewannen Deutschlands Volleyballer die erste WM-Medaille seit 44 Jahren.

Das DVV-Team besiegte in Kattowitz Frankreich mit 3:0 (21,24,23). Nach Gold für die DDR 1970 war es erst der zweite deutsche Podestplatz der WM-Geschichte.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen