ÖVV-Test gegen Europameister Polen

Aufmacherbild

Die Vorbereitung des österreichischen Volleyball-Teams der Herren für die EuroVolley 2011 geht in die Endphase.

Am Freitag und Samstag (jeweils 19.30) ist in der ASKÖ-Halle in Graz-Eggenberg der Europameister Polen der Gegner im dritt- und vorletzten Match vor der am 10. September beginnenden Heim-EM.

"Wollen im Spiel-Rhythmus bleiben"

ÖVV-Teamchef Michael Warm sieht sein Team nach den Matches gegen Belgien (1:4, 2:3) weiter im Aufwärtstrend.

"Wir wollen im Spiel-Rhythmus bleiben und an die Leistungen in Belgien anknüpfen", erklärte der Deutsche.

Polen auf Formsuche

Polen, Nummer acht der Welt, hat seine Favoritenrolle zuletzt nicht auszuspielen vermocht. In der vergangenen Woche gab es Turnier-Niederlagen gegen EM-Co-Veranstalter Tschechien, Italien und Russland mit nur jeweils einem Satzgewinn.

Für Warm ist der Gegner daher schwer einschätzbar. "Ich sehe zwei Möglichkeiten. Entweder das polnische Team zeigt eine Trotzreaktion auf die jüngsten Leistungen oder die negative Entwicklung setzt sich fort. Für uns ist das letztlich aber egal, es wird so oder so ein hartes Spiel."

Ganzer Kader kommt zum Einsatz

Warm wird das Team am Freitag in Bestbesetzung antreten lassen, am Samstag kommt der restliche Kader zum Einsatz.

Für die Spieler der zweiten Reihe geht es um einen Platz im EM-Team, denn am Sonntag wird der Kader von 16 auf 14 Spieler reduziert.

Die ÖVV-Damen spielen am Freitag und Samstag (jeweils 17.00) gegen Portugal um den Aufstieg in die nächste Phase der Olympia-Qualifikation.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen