Eine Niederlage zum Abschluss

Aufmacherbild
 

Das österreichische Volleyball-Nationalteam der Herren hat die European League am Samstag mit insgesamt fünf Siegen abgeschlossen.

Wie am Vortag gegen Gruppensieger Niederlande gab es beim Finalturnier der Gruppe B in Hard auch gegen Tschechien eine 0:3-Niederlage, womit der ÖVV-Truppe vor Rumänien und hinter der Türkei Rang vier blieb und sich die Tschechen Platz zwei sicherten.

Lange Serie

Bei den Österreichern war die Müdigkeit aus zwölf innerhalb von drei Wochen bestrittenen Partien zu merken, der angestrebte Druck über das Service wurde nur im zweiten Satz wie gewünscht aufgebaut.

"Den haben wir unglücklich verloren", erklärte dazu Außenangreifer Alexander Berger.

"Die Routine war dann sicher auch ein Teil des Ergebnisses, denn wir sind eine sehr junge Mannschaft."

"Am meisten Körner gelassen"

Für Teamchef Michael Warm war der Leistungsabfall nach dem 3:2-Sieg am Donnerstag gegen die Türkei erklärbar: "Wir müssen mit einem hohen Energieaufwand spielen, haben am meisten Körner von allen Teams gelassen."

ÖVV-Präsident Peter Kleinmann war mit dem Gesamt-Abschneiden zufrieden:

"Die Mannschaft hat sich seit der EM enorm weiterentwickelt. Ich habe nicht erwartet, dass wir auf diesem Niveau spielen können."

Start in die Quali

Für das Nationalteam folgt nun bis Anfang August eine Verschnaufpause, ehe die Vorbereitung auf die EM-Qualifikation aufgenommen wird.

Diese wird in der ersten September-Hälfte gegen Tschechien, Mazedonien und Kroatien in Turnieren im Wiener Budocenter und in Brünn bestritten.

Die Routiniers Daniel Gavan und Philip Schneider werden da wieder dabei sein. Vom 17. bis 19. August wird bei einem Turnier in Montenegro getestet.


Österreich - Tschechien 0:3 (-18,-25,-20)
ÖVV-Topscorer: Zass 15, Berger 13, Frühbauer 6

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen