Hypo Tirol triumphiert in der MEL

Aufmacherbild
 

Hypo Tirol hat am Samstag den ersten Titelgewinn der Saison perfekt gemacht.

Die Innsbrucker feierten im Finale von Humenne (Slowakei) einen 3:1-Erfolg über Titelverteidiger ACH Ljubljana und setzten sich damit zum zweiten Mal nach 2009 die Krone in der Volleyball-Mitteleuropaliga der Herren auf.

Rang drei ging an Kastela aus Kroatien, das zuvor gegen die Gastgeber mit 3:2 erfolgreich gewesen war.

Spannendes Spiel

Für Österreichs Meister war es das erwartet harte Finale. Gegen die Slowenen, die als ACH Bled in den vergangenen fünf Jahren viermal den MEL-Titel erobert hatten und auch noch im Halbfinale des CEV-Cups vertreten sind, "wackelte" man nach dem Verlust des dritten Satzes auch im vierten.

Schließlich konnte man sich aber beim Stand von 21:20 wieder in Front arbeiten und brachte den Sieg schließlich ins Trockene.

"Unglaublich gute Leistung"

"Es war ein hochklassiges Finale, eine unglaublich gute Leistung von jedem einzelnen Spieler und ein verdienter Erfolg", jubelte Tirols Coach Stefan Chrtiansky, der zugleich auch Trainer des slowakischen Nationalteams ist.

Sein Sohn Stefan, ebenfalls für die slowakische Auswahl aktiv, war mit 23 Zählern bester Innsbrucker Scorer vor Alexander Berger (15) und wurde auch zum wertvollsten Spieler des Finales gewählt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen