5.000 Kilometer zahlen sich nicht aus

Aufmacherbild

Hypo Tirol hat auch das zweite Spiel in der Champions League verloren.

Der österreichische Volleyball-Meister unterlag am Mittwoch in Gruppe E dem russischen Klub Lok Novosibirsk auswärts glatt 0:3 (-19,-19,-20).

Zum Auftakt hatten die Tiroler am vergangenen Donnerstag eine 1:3-Heimniederlage gegen Fenerbahce Istanbul bezogen. Auch Novosibirsk war mit einem 1:3 gegen Macerata (ITA) gestartet.

CL-Pause bis Dezember

Gegen die Russen vermochte die Truppe von Trainer Stefan Chrtiansky in der Entscheidungsphase der Sätze nicht mitzuhalten.

"Das war ein ähnliches Spiel wie jenes in Innsbruck. Uns hat am Ende einfach die Konstanz gefehlt", erklärte der Headcoach.

Nach der 5.000 Kilometer langen Heimreise geht es für die Tiroler bereits am Samstag in der Liga gegen Amstetten weiter. Den nächsten Champions-League-Auftritt haben die Innsbrucker erst im Dezember vor Heimpublikum gegen Macerata (ITA).

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen