Hypos Aufstiegsträume geplatzt

Aufmacherbild
 

Hypo Tirol verpasst Mini-Chance auf Aufstieg

Aufmacherbild
 

Hypo Tirol ist in der Champions League ausgeschieden.

Österreichs Volleyball-Meister muss sich am Mittwochabend Belgiens Knack Roeselare nach 2:1-Führung mit 2:3 (-23, 17,18,-21,-11) geschlagen geben.

Damit verlieren die Innsbrucker auch das fünfte Gruppenspiel. Um die Mini-Chance zu wahren, hätten die Tiroler zumindest einen 3:1-Erfolg gebraucht.

Auch die Chance als Gruppen-Dritter noch in den Europapokal zu kommen, schätzt Trainer Stefan Chritiansky als gering ein. denn nur die vier besten Gruppendritten dürfen in den zweitwichtigsten Europacup-Bewerb umsteigen.

"Kann Niederlage akzeptieren"

"Die Mannschaft hat bis Mitte des vierten Satzes taktisch alles richtig gemacht", lobt Chritiansky seine Mannen. "Diese Niederlage kann ich akzeptieren, auch wenn sie im Endeffekt das Champions-Leauge-Aus bedeutet."

In einer Woche gastiert Tirol in Friedrichshafen. Die Deutschen verlieren im Parallel-Spiel bei Leader Kazan 0:3.

"Wir werden nächste Woche in Friedrichshafen volles Risiko gehen und auf Sieg spielen", gibt sich Alexander Berger kämpferisch.

Mit einem 3:0- oder 3:1-Sieg im direkten Duell würde Hypo die Deutschen noch überholen, allerdings dürfen nur die vier besten Gruppendritten in den zweitwichtigsten Europacup-Bewerb umsteigen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen