"Es fehlt noch ein bisschen gegen die Top-Teams"

Aufmacherbild
 

Österreichs Volleyball-Meister Hypo Tirol bleibt in Gruppe E der Champions League auch nach der dritten Runde ohne Punkt.

Die Innsbrucker boten aber am Donnerstag bei der 1:3 (18,-15,-23,)-Niederlage daheim gegen das mit etlichen EM-Finalisten gespickte Ensemble Macerata vor den Augen von ÖVV-Teamchef Michael Warm eine gute Leistung, und verpassten den Gewinn eines zweiten Satzes nur knapp. Schon am Dienstag erfolgt in Macerata das "Rückspiel".

Die Tiroler hatten im ersten Satz den Favoriten überrascht, dieser bewies im zweiten Durchgang aber ganz klar seine Stärke. Im dritten Satz waren die Gastgeber knapp am nächsten Satzgewinn, doch die Italiener drehten das Blatt noch auf ihre Seite.

In Durchgang vier reduzierte der ÖVV-Meister einen Acht-Punkte-Rückstand auf einen Zähler, zum Ende zogen die "Azzurri" jedoch wieder davon und sicherten sich zur Gruppen-Halbzeit die Tabellenführung.

"Bin nicht so traurig"

"Die Mannschaft, die besser serviert hat, hat gewonnen", sagte Tirol-Manager Hannes Kronthaler. "Ich bin aber nicht ganz so traurig. Wir sind froh, dass wir die Spiele in der Champions League haben."

Kapitän Daniel Gavan war sehr wohl enttäuscht. "Uns fehlen in der Vorbereitung solche Spiele", erklärte die Nationalteam-Stütze. "Ich hoffe, in Macerata ist mehr drinnen. Im ersten Satz haben wir super serviert und super angenommen."

Libero Fred Laure: "Es fehlt noch ein bisschen gegen die Top-Teams."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen