Auf der Jagd nach Meister Hypo Tirol

Aufmacherbild

Ab kommenden Wochenende darf wieder gebaggert und gepritscht werden. Die Austrian Volley League Men (AVL) startet in die neue Saison.

Meister Hypo Tirol hat sich viel vorgenommen: Neben der Titelverteidigung und dem Titel in der Middle European League (MEL) wollen die Innsbrucker auch den Einzug ins Playoff der Champions League schaffen.

Neben Stefan Chrtiansky jr (zu Trentino) haben drei weitere Spieler den Verein verlassen. Erst am Montag wurde mit dem ungarischen Diagonalspieler David Szabo die vierte Neuverpflichtung vorgestellt.

"Die perfekte Ergänzung für uns, jetzt haben wir einen sehr ausgeglichenen Kader“, zeigt sich Manager Hannes Kronthaler zufrieden.

"Wollen Tirol noch mehr ärgern"

Eine Kampfansage kommt von Vize-Meister SK Aich/Dob.

"Wir wollen wieder das Finale der AVL erreichen“, stellt Manager Martin Micheu klar.

Neo-Trainer Bogdan Kotnik legt noch eins drauf: "Wir wollen den großen Favoriten Tirol noch mehr ärgern als in der letzten Saison!"

Die Bleiburger haben sich für dieses Vorhaben mit einem Quartett verstärkt, darunter Nationalteam-Libero Philipp Kroiss.

Zugang Abgang
David Szabo (HUN/Diagonal) Stefan Chrtiansky jr
Ronald Jimenez (COL/Diagonal) Arvydas Miseikis
Tamas Kaszap (HUN/Aufspiel) Daniel Koncal
Lorenz Koraimann (AUT/Angriff) Rodrigo Ceola

Unter dem Motto "Alles neu" startet Union Arbesbach in die Saison.

Gleich acht Spieler wurden vom Überraschungs-Dritten der vergangenen Spielzeit im Sommer verpflichtet.

„Wir haben unsere Mannschaft ziemlich umgekrempelt und wollen unsere jungen Eigenbauspieler einbauen. Ein Ziel ist der Einzug ins AVL-Halbfinale und eine gute Performance im Europacup“, gibt Trainer Martin Kop die Marschroute vor.

Zugänge Abgänge
Philipp Kroiss (AUT/Libero) Allan Van de Loo
Venelin Kadankov (BUL/Diagonal) Zhivkoy Kolev
Aleksander Petkov (BUL/Aufspiel) Ivaylo Barutov
Wojciech Wlodarczyk (POL/Annahme) Stoiko Nenchev
Matija Ssbljak

Beim VC Amstetten ist klar: Die Nummer-1-Position in Niederösterreich soll zurück erobert werden.

"Wir haben eine gute Mischung mit ein paar Profis und einigen jungen, talentierten Spielern aus dem Nachwuchs", beschreibt Neo-Coach Michael Merten seine Truppe. Neben der Liga, will man auch im Europacup "möglichst weit kommen". 

Wo sein Mannschaft steht, in der sechs Neue am Werk sind, werde sich erst zeigen: "Im November wissen wir mehr."

Erfreulich auch, dass mit Philipp Ichovski (zu Mitteldeutschland) und Marcus Guttmann (zu San Giustino/ITA) zwei ÖVV-Spieler von Amstetten den Sprung ins Ausland geschafft haben.

Zugänge Abgänge
Nemanja Tomic (SRB/Annahme) Matthias Kienbauer
Boban Sarovic (MNE/Aufspiel) Dejan Pelemis
Christoph Lechthaler (AUT/Mittelblock) Jovan Cendic
Stefan Kriechbaumer (AUT/Annahme) Dalibor Micic
Sascha Zimonjic (BIH/Diagonal)
Vlado Milev (MKD/Annahme)
Alen Jereb (SLO/Mittelblock)
Daniel Schiesswald (AUT/Libero)

Die Prioritäten beim TSV Hartberg sind klar verteilt: Wie in den vergangenen Jahren hat der ÖVV-Cup einen hohen Stellenwert.

In der AVL wollen die Steirer den Einzug in die Superliga schaffen, auch die Playoffs hält man in Hartberg nicht für unmöglich. "Bis dahin ist es aber ein sehr weiter und anstrengender Weg", weiß Trainer Markus Hirczy, der die Schwäche seines Team kennt:

"Das Team hat das Zeug dazu, gut zu spielen, kann aber ob seiner Jugend schnell aus der Bahn geworfen werden und das gilt es zu vermeiden."

Zugänge Abgänge
Michael Uhmann (GER/Annahme/Angriff) Alexey Sanko
Josef Nagy (HUN/Mittelblock) Petar Kirchev
Dalibor Micic (BIH/Mittelblock) Markus Guttmann
Dejan Pelemis (BIH/Annahme/Angriff) Philipp Ichovski
Patrick Mayerhofer (AUT/Libero) Ryan Burrow
Karl Jurkovics (AUT/Mittelblock)

Für UVC Graz steht die Verteidigung des Cup-Titels ganz oben auf der "to do"-Liste.

In der Meisterschaft spekuliert man mit dem Semifinal-Einzug.

Außerdem haben es sich die Steirer zur Aufgabe gemacht, einheimischen Sportlern professionelle Bedingungen zu bieten.

Zugänge Abgänge
Clemens Unterberger (AUT) Tomasz Dynkowski
Stefan Loder

Während andere AVL-Klubs bestimmte Platzierungen im Visier haben, hat man sich beim VBK Klagenfurt nur ein Ziel gesetzt: Den Klassenerhalt.

Das US-Sextett hat die Wörthersee-Löwen verlassen und wurde durch sechs Neue ersetzt.

Zugänge Abgänge
Florian Ertl (AUT/Zuspiel) Ingmar Zipper
Anton Menner (AUT/Annahme) Lorenz Koraimann
Aleksandrs Kudrjasovs(LAT/Annahme) Thomas Widmoser
Tomasz Dynkowski(AUT/Diagonal) Stefan Uhmann
Paul Buchegger (AUT/Diagonal)

Die neuformierte Spielgemeinschaft Weiz/Gleisdorf hat sich mit hartem Training auf die Saison vorbereitet.

"Wir wollen uns für die lange Saison bestmöglich vorbereiten. Und außerdem macht es richtig Spaß mit den Burschen zu arbeiten", sagt Trainer Sasa Jovanovic.

Die Steirer wollen den Klassenerhalt schaffen und im ÖVV-Cup möglichst weit kommen. Um diese Ziele zu erreichen, hat man sich mit einem Quartett verstärkt.

Zugänge Abgänge
Jan Dumek (CZE) Jeff Zornig
Tobias Koraimann (AUT) Matt Adler
Martin Tichy (CZE) Cole Reinholm
Zhivko Kolev (BUL/Aufspiel) Brennon Dyer
Roland Kostanjevec (AUT/Diagonal) Joel MIiller
Jan Johannsen (SWE/Mittelblock) James Battiston

Die hotVolleys Wien starten mit enier jungen Truppe in die Saison. Das Durchschnittsalter des 15-köpfigen Kaders liegt bei knapp 19 Jahren.

Der Älteste im Aufgebot ist Neuzugang Vladimir Adamovic mit gerade einmal 25 Jahren. Am anderen Ende findet sich Libero-Talent Niklas Maurer mit gerade einmal 17 Lenzen.

Coach Zoran Nikolic gibt das Playoff als Ziel an. Die Mannschaft hat sich vor allem an einer entscheidenden Position verändert. Adamovic soll in die Fußstapfen des zu Mitteldeutschland gewechselten Aufspieler Oliver Binder treten.

Mit Florian Ringseis verließ ein weiterer Führungsspieler die junge Hauptstadt-Truppe, für die der Saisonauftakt in Hartberg eine erste echte Standortbestimmung wird.

Zugänge Abgänge
Bernard Prammer (AUT/Mittelblock)
Ingmar Zipper (AUT/Angriff)
Manuel steiner (AUT/Libero)
Maximilan Landfahrer (AUT/Angriff)

Totaler Umbruch bei der SG supervolley Enns. Die Oberösterreicher werden den Saisonauftakt am Samstag gegen Arbesbach mit einer B-Mannschaft bestreiten. Grund sind die enormen Umwälzungen innerhalb des Klubs.

Walter Pellinger legte nach 25 Jahren das Präsidenten-Amt zurück. Erst wenige Tage vor dem Start der neuen Spielzeit fand sich eine neue Führung. Die Mannschaftsplanung ist somit alles andere als abgeschlossen. Dazu kommt, dass beinah der gesamte Kader des Vorjahres die supervolleys verließ.

"Wir sind gerade dabei, etliche Transfers abzuschließen", ist sich Pellinger der "sportlich dramatischen" Optik bewusst. Nichtsdestoweniger will die Spielgemeinschaft in das Playoff kommen. "Etwas, dass wir seit zehn Jahren nicht geschafft haben", gibt sich der scheidende Präsident kämpferisch.

Zugänge Abgänge
Vladimir Adamovic (SRB/Aufspieler) Oliver Binder
Florian Ringseis

Die AVL startet mit einem neuen Modus in die Saison 2012/13. Alles Infos darüber findest du hier.

Zugänge Annahme
Matthias Polixmair (AUT/Annahme) Stefan Nagy
Christian Mitterhuber (AUT/Annahme) Stefan Kriechbauer
Daniel Kellum
Ales Marek
Bernhard Prammer
Michael Laimer
Christoph Lechthaler
Mike Morice
Jason Yhost
Thomas Kürbisch
Dimitri Wojakow
Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen