Chrtiansky gelingt Transfer-Coup

Aufmacherbild
 

Chrtiansky wechselt zu Trentino

Aufmacherbild
 

Meister Hypo Tirol hat am Mittwoch mit Stefan Chrtiansky Jr. eine seiner wichtigsten Stützen verloren.

Chrtiansky, dessen gleichnamiger Vater die Tiroler trainiert, spielt ab sofort für eine der weltweit größten Volleyball-Adressen.

Der 23-jährige slowakische Teamakteur wechselt zum italienischen Top-Klub Trentino Volley.

Absolute Top-Adresse

Die Italiener gewannen u.a. dreimal die Champions League und dreimal den Weltcup.

Zudem gilt die italienische Liga als die beste der Welt.

"Es ist sehr schnell gegangen und war wirklich unerwartet, weil ich mich schon voll auf Innsbruck und Normalität eingestellt habe", sagte Chrtiansky, der die Italiener nach zwei Tagen Probetraining endgültig überzeugte.

Auszeichnung für den Verein

Stefan Chrtiansky sen. muss nun ohne seinen Sohn in Tirol auskommen, freute sich aber natürlich über die Chance.

"Das kann man im Fußball mit Real Madrid oder Barcelona vergleichen. Wenn sie anrufen und Interesse an einem Spieler zeigen, dann kann man nur schwer absagen", meinte Chrtiansky sen.

"Es kann keine größere Auszeichnung für das Ausbildungssystem unseres Vereins geben", erklärte Tirols Manager Hannes Kronthaler angesichts des Transfers.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen