Tirol gewinnt Viertelfinalduell gegen hotVolleys

Aufmacherbild
 

Titelverteidiger Hypo Tirol hat sich dank eines glatten Auswärtssieges im Prestigeduell mit den hotVolleys für das Halbfinale der Austrian Volley League (AVL) qualifiziert.

Der Meister gewann das vierte Spiel der Viertelfinalserie am Samstag im Budocenter 3:1 (27,25,-23,18) und entschied damit die Viertelfinalserie (best of five) 3:1 für sich.

Die Wiener waren in der Schlussphase der ersten beiden Sätze zwar vorangelegen, gaben den Vorsprung aber beide Male noch aus der Hand, womit die Vorentscheidung gefallen war.

Kleinmann blickt auf Plan B

"Natürlich bin ich enttäuscht. Jetzt müssen wir uns auf Plan B konzentrieren und im Spiel um Platz fünf einen Europacupplatz holen", meinte hotVolleys-Präsident Peter Kleinmann.

Tirols Cheftrainer Stefan Chrtiansky sprach indes von einem verdienten Sieg in der wohl schwierigsten Meisterschaftsphase.

"Wir haben heute sehr viel Moral und Herz gezeigt und ich denke deshalb auch verdient gewonnen. Wir haben die vielleicht schwierigste Phase der Saison überstanden", so Chrtiansky.

Halbfinalgegner noch offen

Die Tiroler treffen im Semifinale ab Palmsamstag entweder auf Arbesbach oder Graz. Die Steirer erzwangen mit einem 3:0 (23,23,15) ein Spiel fünf am Mittwoch (19 Uhr) in Zwettl.

Das zweite Halbfinale ist mit Aich/Dob gegen Amstetten bereits komplett.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen