Hypo Tirol legt im Schlager-Duell vor

Aufmacherbild
 

Die Favoriten haben sich am Samstag zum Auftakt des Viertelfinales der Austrian Volley League (AVL) der Herren jeweils mit Heimvorteil durchgesetzt.

Titelverteidiger Hypo Tirol gewann den Schlager im ersten Spiel der "best of five"-Serie gegen die hotVolleys klar mit 3:0.

Ohne Satzverlust siegten auch Aich/Dob gegen Enns und Amstetten gegen Hartberg, Arbesbach hatte dagegen beim 3:2 gegen UVC Graz zu kämpfen.

Ohne Gavan und Berger

In der Neuauflage des im vergangenen Jahrzehnts schon fast traditionellen Meisterduells zwischen Tirol und den hotVolleys gerieten die Innsbrucker nur im dritten Satz in Bedrängnis, konnten einen 10:15-Rückstand aber wettmachen.

"Wir haben taktisch gut agiert, mit Druck serviert und dadurch am Block unsere Stärke ausspielen können", so Coach Stefan Chrtiansky, der auf Daniel Gavan (Rücken) und Alex Berger (Mittelhandknochen) verletzungsbedingt verzichten musste.

Die Wiener waren im Herbst noch Abstiegskandidat, wurden seit Dezember aber stark aufgerüstet. Das nächste Aufeinandetreffen steigt am Mittwoch in Wien.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen