Marathonsatz in Arbesbach

Aufmacherbild
 

Aich/Dob hat zu kämpfen

Aufmacherbild
 

Tabellenführer Aich/Dob hat in der 5. Runde der AVL-Superliga bei Arbesbach gehörig zu kämpfen, fährt letztendlich aber mit drei Punkten nach Hause.

Die Kärntner setzen sich nach 115 Minuten mit 3:1 (21,-20,37,19) durch. "Im 3. Satz ist es von Beginn an hin und her gegangen. Das Niveau war auf beiden Seiten sehr hoch. Aich/Dob war allerdings die abgeklärtere Mannschaft", kommentiert Arbesbach-Vorstandsmitglied Peter Hiemetzberger. "Das hat letztendlich den Ausschlag gegeben."

Polster wächst an

Sehr zufrieden zeigte sich Aich/Dobs Sportlicher Leiter Martin Micheu: 

"Wir sind froh, drei Punkte geholt zu haben. Arbesbach war wirklich stark, hat uns voll gefordert. Der dritte Satz war Wahnsinn." Topscorer der Partie ist Aich/Dobs Wlodarczyk mit 22 Punkten.

Aich/Dob hält damit bei sechs Siegen aus sechs Spielen. Auf dem zweien Platz folgt Hypo Tirol. Der Meister hat bei zwei ausgetragenen Matches weniger acht Zähler Rückstand.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen