Arbesbach zittert sich durch

Aufmacherbild
 

Amstetten macht kurzen Prozess

Aufmacherbild
 

VCA Amstetten ist in der Austrian Volley League auch nach der 5. Runde das Maß aller Dinge.

Topscorer Jan Krba und Co. besiegten in der Johann Pölz-Halle TSV Hartberg in nur 70 Minuten mit 3:0 (25:17, 25:19, 25:23).

Der VCA hält damit nicht nur beim Punktemaximum, sondern zudem beim imposanten Satzverhältnis von 15:1.

Arbesbach dreht ein 0:2 noch um

Den zweiten Punkt musste die SG Arbesbach abgeben. Immerhin konnten die Niederösterreicher auswärts bei VBC Weiz/Gleisdorf die erste Niederlage abwenden.

Denn die Hausherren führten bereits 2:0 in Sätzen. Am Ende hieß es allerdings 3:2 (23:25, 21:25, 25:15, 25:18, für den Tabellenzweiten.

„Wir haben gut angefangen, dann aber den Faden verloren. Arbesbach ist einfach eine gute Mannschaft. Mehr war für uns heute nicht drinnen“, resümierte Weiz/Gleisdorf-Coach Sasa Jovanovic.

Weiter nichts zu lachen für supervolley OÖ

Den zweiten Sieg in Folge feierte VBK Klagenfurt. Die Wörther-See-Löwen gewannen gegen Schlusslicht SG supervolley OÖ 3:0 (26:24, 25:19, 25:20), zeigten sich dabei gegenüber den vergangenen Partien verbessert.

Aber auch die Ennser konnten sich steigern, kamen sie doch dem ersten Satzgewinn schon sehr nahe.

Graz glänzt im Service

Klar waren die Verhältnisse auch im Duell zwischen UVC Holding Graz und den hotVolleys. Die Steirer feierten einen 3:0 (25:17, 25:18, 25:16)-Kantersieg.

„Der erste Satz war eine eindeutige Angelegenheit, im zweiten haben die Wiener allerdings eine Zeit lang geführt. Schlussendlich konnten wir aber vor allem wegen unserer starken Serviceleistung die Partie doch klar für uns entscheiden“, erklärte Reinhard Schaumberger, Sportlicher Leiter beim UVC Graz.

hotVolleys-Coach Zoran Nikolic: „Für uns war es schwierig, da Blagojevic und Lechner unter der Woche krank und deshalb heute noch geschwächt waren. So konnten sie natürlich ihre Bestleistung abrufen. Nach der 12:8-Führung im zweiten Satz hat uns dann leider die Angriffsintensität gefehlt. Am Sonntag spielen wir nach drei Auswärtsspielen endlich wieder daheim."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen