Hartberg zieht in Superliga ein

Aufmacherbild
 

TSV Hartberg hat sich am Samstag in der 14. und abschließenden Runde der Austrian Volley League (AVL) als letztes Team einen Platz in der Superliga gesichert.

Die Steirer unterlagen zwar zu Hause Graz mit 1:3 (-16,17,-21,-19), sicherten sich aber dank der gleichzeitigen 1:3 (14,-23,-23,-23)-Niederlage von Weiz gegen Klagenfurt noch Platz vier.

MEL-Teams steigen ein

Damit sind neben Hartberg auch Grunddurchgangssieger Amstetten, Arbesbach und Graz für die Superliga qualifiziert.

Gemeinsam mit den MEL-Teams Tirol und Aich/Dob kämpft das Quartett dort ab 29./30. Dezember um die Setzung für das Meister-Playoff (Viertelfinale).

Chancen auf dieses haben aber auch noch jene Teams, die im Grunddurchgang auf den Plätzen fünf bis acht landeten (SG Weiz/Gleisdorf, Klagenfurt, SG Enns/Wels, hotVolleys).

Sie spielen ebenfalls ab 29./30. Dezember untereinander um jene zwei Plätze, die zur Teilnahme am Meister-Play-off berechtigen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen