Aich/Dob kann nicht mehr von Platz 2 verdrängt werden

Aufmacherbild

SK Aich/Dob fixiert mit einem 3:0 (25:19, 25:15, 25:19)-Erfolg gegen TSV Hartberg Platz zwei im Grunddurchgang der AVL hinter Hypo Tirol.

"Bis Mitte des ersten Satzes war es ausgeglichen, da waren wir etwas unkonzentriert, danach ist aber die Post abgegangen", so Manager Micheu.

Arbesbach kommt gegen die hotVolleys ebenfalls zu einem 3:0-Erfolg.

UVC Graz schlägt VC Gleisdorf 3:1, VBK Klagenfurt setzt sich gegen SG Enns/Wels ebenfalls mit 3:1 durch.

Hypo Tirol bleibt das Maß aller Dinge

Hypo Tirol bleibt im heimischen Volleyball weiterhin das Maß aller Dinge.

Österreichs Meister, der unter der Woche die Champions League sieglos beenden musste, feierte bereits am Samstag in der 20. Runde der AVL den 17. Sieg im 17. Spiel.

Gegen VCA Amstetten gaben die Tiroler nur einen Satz ab und behielten mit 25:18, 25:14, 23:25, 25:20 die Oberhand.

"Mein Dank gilt der Mannschaft, dass sie alles so gut umgesetzt hat", erklärte Assistant-Coach Gernot Hupfauf, der Stefan Chrtiansky erfolgreich vertrat.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen