Williams auch in Rom nicht zu schlagen

Aufmacherbild

Die Weltranglisten-Erste Serena Williams hat ihren beeindruckenden Siegeszug vor den French Open mit dem Turniersieg in Rom gekrönt.

Die US-Amerikanerin gewann am Sonntag im Endspiel 6:1,6:3 gegen die Weltranglisten-Dritte Victoria Azarenka aus Weißrussland.

Elf Jahre nach ihrem Premierensieg in Italiens Hauptstadt gewann Williams das Sandplatzturnier zum zweiten Mal. Es war für die 31-Jährige eine Woche nach ihrem Erfolg in Madrid bereits der fünfte Turniersieg in dieser Saison und der 51. insgesamt.

Umkämpfte Anfangsphase

Bei strahlendem Frühlingswetter revanchierte sich Williams für die Finalniederlage gegen Azarenka Mitte Februar in Katar.

Das klare Ergebnis täuschte allerdings vor allem im ersten Satz über den Spielverlauf hinweg. Williams musste für ihre 3:0-Führung hart kämpfen, allein die ersten vier Spiele dauerten eine gute halbe Stunde.

Azarenka machte in der Partie mit vielen sehenswerten Ballwechseln dabei oft einen Fehler zu viel.

Das Dutzend voll gemacht

Die Australian-Open-Siegerin stemmte sich im zweiten Satz wacker gegen die drohende Niederlage, gab aber mit einem Doppelfehler ihren Aufschlag zum 3:5 ab.

Williams beendete das Match kurz darauf nach 1:33 Stunden und kassierte 350.000 Euro Preisgeld für ihren zwölften Erfolg über Azarenka im 14. Vergleich.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen