Radwanska holt sich Siegprämie von 2 Mio. Dollar

Aufmacherbild
 

Agnieszka Radwanska hat erstmals die WTA-Finals in Singapur gewonnen.

Die Weltranglisten-Sechste aus Polen setzte sich im Überraschungs-Finale gegen die Tschechin und zweifache Wimbledon-Siegerin Petra Kvitova 6:2,4:6,6:3 durch.

Nach 2:05 Stunden verwandelte die 26-jährige Radwanska aus Krakau ihren ersten Matchball und machte den bisher größten Erfolg ihrer Karriere perfekt.

Im Halbfinale hatte sie eher unerwartet Garbine Muguruza aus Spanien besiegt, während Kvitova die an ungenügender Spielpraxis leidende Russin Maria Scharapowa ausgeschaltet hatte.

Über 2 Millionen Dollar Prämie

Radwanska darf sich über einen Siegerscheck in Höhe von 2,054 Mio. US-Dollar (1,86 Mio. Euro) freuen. Sie hat damit ihr Jahres-Preisgeld vor Singapur verdoppelt.

Die Polin hat mit dem Singapur-Auftritt auch als zwölfte Spielerin die 20 Millionen-Dollar-Preisgeldmarke in ihrer Karriere überschritten.

Das Finale ging stark an die Substanz der beiden Spielerinnen. Radwanska stand in ihrem siebenten Antreten beim Damen-Masters erstmals im Endspiel.

"Spielt keine Rolle, wie ich gewonnen habe"

Sie ist jetzt auch die erste Spielerin, die das Saisonschluss-Turnier nach einer negativen Bilanz in der Gruppe (1:2 Siege) gewonnen hat.

"Noch vor ein paar Wochen wusste ich nicht einmal, ob ich überhaupt hier sein würde", sagte die Polin im Sieger-Interview - mit Tränen in den Augen.

"Ich habe einfach die richtigen Dinge im richtigen Moment getan", sagte sie weiter. "Es war ein sehr knappes Match. Ich hatte auch im zweiten Satz meine Chancen, aber zuletzt spielt es keine Rolle, wie ich gewonnen habe."

Hingis siegt nach 15 Jahren Pause

Bereits zuvor hatte sich Martina Hingis erstmals seit 15 Jahren wieder als Siegerin des Doppels beim Damen-Masters, den heutigen WTA-Finals, feiern lassen.

Zusammen mit ihrer indischen Standardpartnerin Sania Mirza gewann die 35-jährige Schweizerin das Endspiel in Singapur gegen die als Nummer 8 gesetzten Spanierinnen Garbine Muguruza und Carla Suarez Navarro glatt 6:0,6:3.

In den Jahren 1999 und 2000 hatte Hingis das Masters zusammen mit der Russin Anna Kurnikowa gewonnen. Hingis und Mirza beenden das Jahr als Nummer eins-Doppel der Welt.

<blockquote class="twitter-tweet" lang="en"><p lang="en" dir="ltr">Several times our meeting could not take place but all details set.My dream come true.Thx,Thomas <a href="https://twitter.com/ThomasAndersGoM">@ThomasAndersGoM</a> <a href="https://t.co/91FoQS9ndW">pic.twitter.com/91FoQS9ndW</a></p>&mdash; Maria Kirilenko (@mkirilenko) <a href="https://twitter.com/mkirilenko/status/664239080172032001">November 11, 2015</a></blockquote>
<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen