Aufmacherbild

Wozniacki out - Serena Williams siegt weiter

Schon nach ihrem erstem Spiel ist für Caroline Wozniacki das mit 2,05 Millionen Dollar dotierte WTA-Turnier in Toronto zu Ende.

Die dänische Weltranglisten-Erste verlor am Mittwoch nach ihrem Freilos zum Auftakt in der zweiten Runde gegen die Italienerin Roberta Vinci mit 4:6, 5:7.

Für Vinci, die Nummer 22 der Welt, ist es im 18. Anlauf der erste Sieg über eine Top-5-Spielerin.

"Das ist der schönste Sieg in meinem Leben"

"Das ist der schönste Sieg in meinem Leben", freute sich die 28-Jährige aus Palermo. Im zweiten Satz machte Vinci einen 1:5-Rückstand wett.

"Ich habe gewusst, dass ich hier heute gewinnen kann. Mit dem starken Wind war es heute nicht einfach zu spielen. Caroline hat viele Fehler gemacht - vor allem im ersten Satz. Ich bin zum Glück immer aggressiv geblieben."

Vinci spielt heuer die beste Saison ihres Lebens. Die Italienerin gewann in diesem Jahr schon die Turniere in Barcelona s'-Hertogenbosch und Budapest.

Wozniacki: "Vinci hat mir keinen Rhytmus gegeben"

Wozniacki zeigte sich nach ihrem frühen Aus selbstkritisch: "Das war defenitiv nicht mein bestes Spiel. Durch den Wind war es sehr schwierig."

"Vinci hat mir auch keinen Rhytmus gegeben. So eine Niederlage macht keinen Spaß, ich kann jetzt aber auch nichts mehr machen. Nur üben und nach Cincinnati fahren."

Serena Williams im Achtelfinale

US-Superstar Serena Williams steht nach einem 6:1, 7:6 (7) über die Deutsche Julia Görges im Achtelfinale von Toronto.

Für die 29-Jährige ist es nach ihrem Turniersieg in Stanford vor zwei Wochen der bereits siebente Sieg in Folge.

"Ich habe heute nicht mein bestes Tennis gespielt. Ich war froh, dass ich den zweiten Satz gewonnen habe", meinte Williams, die es nun mit der Chinesin Zheng Jie zu tun bekommt.

Maria Sharapova (RUS/5) schlug Bojana Jovanovski (SRB) 6:1, 7:5. Die an drei gesetzt eVera Zvonareva setzte sich gegen ihre russische Landsfrau Nadia Petrova mit 7:5, 6:4 durch.

 

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»