"Sexy Maria" schockt ihre Fans

Aufmacherbild
 

Sharapova schockt Fans mit Kurzhaar-Frisur

Aufmacherbild
 

Mit einem etwas verspäteten April-Scherz begeht Maria Sharapova die Feierlichkeiten zu ihrem 25. Geburtstag am 19. April.

Zu Wochenbeginn präsentierte sich das russische Tennis-Model bei einem Photo-Shooting mit einer neuen Frisur.

Anstelle ihrer berühmten blonden Langhaar-Pracht stellte die Weltranglisten-Zweite auf Facebook Fotos online, die sie im ungewohnten Kurzhaar-Look zeigten.

Sieben Millionen Fans

Bei knapp sieben Millionen Fans gab es naturgemäß auch einige negative Stimmen.

"Ich bin geschockt!" - "Wo sind deine langen Haare????" - "Ich vermisse deine alte Frisur!" taten geschockte Sharapova-Fans Sekunden nach dem Foto-Upload ihre Meinung kund.

Viel Lärm um nichts

24 Stunden später konnte der Superstar aber schon wieder Entwarnung geben. Die neue Kurzhaar-Frisur entpuppte sich als Perücke.

Mit diesem Foto gibt Sharapova Entwarnung

"Wir haben nur ein paar Aufnahmen gemacht, bei denen wir mit verschiedenen Stylings herumgespielt haben", beruhigte Sharapova am Mittwoch auf ihrer Facebook-Seite. "Das war eine Perücke!"

Über 50.000 Kommentare

Über die große Aufregung war die Tennis-Beauty aber selbst überrascht. Weit über 50.000 Kommentare erhielten die beiden Fotos mit dem Kurzhaar-Schnitt.

"Als ich die Fotos mit meinen kurzen Haaren postete, hätte ich nicht gedacht, dass hier alle 'Bonanza' gehen", meinte Sharapova.

"Meiner Mail-Box zuliebe"

"Meine lieben Freunde: Ich habe mir die Haare nicht geschnitten! Meiner Mail-Box zuliebe, die 24 stressige Stunden hinter sich hat, zeige ich euch deshalb meinen aktuellen Haarschnitt."

Darunter konnte man Sharapova mit gewohnt langer, aktuell allerdings etwas lockiger Mähne bewundern.

"Ich habe zudem nie geschrieben, dass ich mir die Haare geschnitten hätte. Ich habe nur gefragt, wie euch meine Frisur gefällt", verteidigt sich die dreifache Grand-Slam-Gewinnerin, die ihre Fans nicht absichtlich in die Irre geführt haben will.

Folgt der Griff zur Schere?

Da es allerdings auch jede Menge positiver Kommentare gab, wollen wir nicht ausschließen, Sharapova in Bälde ohne ihren bekannten Zopf auf dem Court zu sehen.

Allen Nörglern und Kritikern wollen wir zur Erinnerung ans Herz legen, dass sich die Tennis-Welt schlussendlich auch an einen Andre "A-glatzi" gewöhnen konnte.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen