Aufmacherbild

Radwanska triumphiert in Tokio

Die Polin Agniezska Radwanska gewann nach Carlsbad im Sommer in Tokio ihren zweiten WTA-Premier-Titel in dieser Saison.

Im Endspiel des mit 2,05 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Events setzte sich die 22-Jährige gegen die an vier gesetzte Russin Vera Zvonareva mit 6:3, 6:2 durch.

Für Radwanska, die im Head-to-Head mit 3:2 in Führung geht, ist es der insgesamt sechste Turniersieg auf der Tour. Zvonareva beendete ihr 30. Endspiel zum 18. Mal als Verliererin.

"Wollte nur mein Bestes geben"

"Gegen eine Spielerin wie Vera, darf man sich nicht über die Taktik den Kopf zerbrechen", meinte Radwanska, die zu Beginn schnell 0:2 zurücklag, dann aber ihrer Kontrahentin keine Chance mehr ließ.

"Ich habe nur versucht, vom ersten bis zum letzten Punkt mein Bestes zu geben und fokussiert zu bleiben."

Zvonareva, der alleine im ersten Satz 22 unerzwungene Fehler unterliefen, gab sich als faire Verliererin: "Ich kann Agniezska nur zum Sieg gratulieren. Sie hat sich den Sieg heute wirklich verdient."

Radwanska will unter die Top 8

Mit dem Turniersieg in Tokio kann sich Radwanska nun auch wieder gute Chancen auf die Teilnahem bei den WTA-Championships in Istanbul machen, wo nur die besten acht Spielerinnen dieser Saison antreten dürfen.

"Vor Tokio hatte ich nicht wirklich große Chancen auf eine Teilnahme. Da lag ich nur um Position 14. Ich habe gewusst, dass ich ich hier und in Peking gut spielen muss, um eine Chance zu haben. Jetzt schaut es viel besesr aus. Ich werde bis zum Ende darum kämpfen."

Am Montag wird sich Radwanska vorläufig einmal auf Platz zwölf nach vorne schieben.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»