Aufmacherbild

WTA-Championship ohne Andrea Petkovic?

Für Andrea Petkovic, die für das am Montag beginnende Generali Ladies in Linz genannt hat, wird wohl kaum noch etwas aus der erhofften Masters-Teilnahme werden.

Die Weltranglisten-Elfte aus Deutschland hat am Sonntag im Endspiel des mit 4,5 Mio. Dollar dotierten WTA-Premier-Turniers in Peking im direkten Duell mit einer Konkurrentin um einen Platz beim WTA-Championship in Istanbul gegen die Polin Agnieszka Radwanska nach 2:34 Stunden mit 5:7,6:0,4:6 verloren.

Petkovic zum Siegen verdammt

Petkovic hatte es im dritten Satz durchaus in der Hand gehabt, das Match für sich zu entscheiden. Sie weinte danach bittere Tränen.

Nur wenn Petkovic ihre verbleibenden beiden Turniere in Linz und Luxemburg gewinnt und Radwanska zudem in Moskau nicht das Viertelfinale erreicht, hat die deutsche Nummer eins noch eine Chance, in der türkischen Hauptstadt dabei zu sein.

Zvonareva und Stosur fix

Durch die Niederlage von Petkovic haben US-Open-Siegerin Samantha Stosur aus Australien und die Russin Vera Zvonareva dagegen ihren Platz beim Jahresabschluss-Turnier vom 26. bis 30. Oktober sicher.

Damit stehen sieben der acht Teilnehmerinnen fest.

Petkovic hat immerhin gute Chancen, als Ersatzspielerin an den Bosporus fliegen zu dürfen.

Petkovic weiter ohne Turniersieg

Die Hessin, die im Halbfinale gegen die rumänische Qualifikantin Monica Niculescu klar mit 6:2,6:0 gewonnen hatte, muss nach der bitteren Niederlage weiter auf den dritten Turniersieg ihrer Karriere warten.

Im fünften Duell mit Radwanska kassierte sie zudem die fünfte Niederlage.

Für die Polin war es nach ihrem Triumph in Tokio in der vergangenen Woche der zweite Turniersieg nacheinander.

Spiel trotz Schmerzen

Petkovic verbiss sich neuerlich aufgetretene Schmerzen im rechten Knie.

Schon bei den US Open hatte sich die ehrgeizige Deutsche trotz eines Meniskuseinrisses bis ins Viertelfinale vorgekämpft, obwohl ihr komplettes Umfeld sie zu einer Pause drängen wollte.

Auch am Sonntag gab sie nicht auf und zeigte nach einer zehnminütigen Behandlungspause hochklassiges Tennis.

Championship-Teilnehmerfeld steht fast

Nach Caroline Wozniacki (DEN/WTA-Nr. 1), Maria Sharapova (RUS/2), Victoria Azarenka (BLR/4), Wimbledonsiegerin Petra Kvitova (CZE/5), French-Open-Gewinnerin Li Na (CHN/6) sind nun auch Zvonareva und US-Open-Siegerin Stosur fix im Teilnehmerfeld der besten acht Spielerinnen beim Saison-Finale am Bosporus.

Nur noch Radwanska, Petkovic und auch Marion Bartoli haben in den nächsten Wochen noch die Chance, den achten und letzten Platz zu holen, gab die WTA am Sonntag bekannt.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»