"Gastein Ladies" 2012 mit Ex-Siegerin Julia Görges

Aufmacherbild
 

Zur sechsten Auflage des "Gastein Ladies" wird die Weltranglisten-21. Julia Görges aus Deutschland erwartet.

"Die Siegerin dieses Sandplatzturniers des Jahres 2010 wird nach dem frühen Ausscheiden im Vorjahr alles versuchen, ihren Triumph von 2010 zu wiederholen", sagte Turnierdirektorin Sandra Reichel am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Salzburg.

Reichel hofft auf acht bis zehn Top-50-Damen, die sich von 11. bis 17. Juni beim 220.000-Dollar-Tennisturnier in Bad Gastein matchen werden.

Spieltermin vorverlegt

Gespielt wird auf den zwei Sandplätzen des Gasteiner Hotels Europäischer Hof, mehr als 10.000 Zuschauer werden erwartet. "Der vorverlegte Termin ist besonders günstig", sagte Turnierbotschafterin Judith Wiesner-Floimair, die ehemalige Nummer 12 der Weltrangliste.

"Der ursprüngliche, spätere Termin hätte sich mit Olympia in London überschnitten. Jetzt schließen wir direkt an die French Open in Paris an. Das 'Gastein Ladies' ist also eine unmittelbare Verlängerung der Sandplatzsaison."

Zwei Wildcards sollen in Paris an Spielerinnen vergeben werden. "Wir bieten quasi eine Revanche-Möglichkeit für Roland Garros", sagte Wiesner-Floimair.

Wildcard für Barbara Haas

Voriges Jahr hat Sybille Bammer mit dem "Gastein Ladies" ihr letztes WTA-Turnier bestritten, heuer ruhen die österreichischen Hoffnungen von Beginn an auf Patricia Mayr-Achleitner.

Die 25-Jährige musste sich 2011 erst im Finale der Spanierin Maria Jose Martinez Sanchez geschlagen geben. Die 16-jährige Barbara Haas bekommt eine Wildcard für den Hauptbewerb. "Ich freue mich riesig auf mein erstes WTA-Turnier. Gastein wird für mich eine riesige Erfahrung", meinte Haas.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen