Azarenka: "Tamira ist eine große Kämpferin!"

Aufmacherbild
 

Nach ihrem knappen Sieg im Wimbledon-Viertelfinale am Dienstagabend  (6:3, 7:6) hat Victoria Azarenka viel Lob für Tamira Paszek über.

"Sie ist eine große Kämpferin! Selbst wenn Tamira zurückliegt, bleibt sie konzentriert und glaubt weiterhin an ihre Chance."

"Ich habe immer dabei bleiben müssen!" zollt ihr die Weltranglisten-Zweite aus Weißrussland Respekt.

Härtere Gegenwehr als im Vorjahr

Schon im Vorjahr gewann Azarenka im Viertelfinale von Wimbledon gegen Paszek. Damals gab die Favoritin jedoch nur vier Games ab.

Azarenka war von Paszeks Gegenwehr aber nicht überrascht: "Ich habe erwartet, dass sie wirklich gut spielen wird."

"Schließlich hat sie in den letzten Wochen fantastisches Tennis gezeigt", verfolgte sie den Erfolgslauf der Dornbirnerin mit.

Beeindruckende Aufschlag-Leistung

Azarenka hatte ihren Sieg vor allem ihrer beeindruckenden Aufschlag-Leistung zu verdanken.

Nur beim Ausservieren schwächelte die Weißrussin zwei Mal. Davor gab Azarenka bei eigenem Service nur fünf Punkte ab!

"Ich erwarte von mir, dass ich meinen Job bestmöglich erfülle. Mehr kann ich nicht von mir verlangen. Wenn ich den Platz verlasse, will ich mir nichts vorwerfen lassen müssen."

Azarenka nun gegen Serena Williams

Azarenka bekommt es nun am Donnerstag mit der vierfachen Wimbledon-Siegerin Serena Williams zu tun, die sich am Dienstag gegen die Titelverteidigerin Petra Kvitova durchsetzte.

Für viele ist das Duell bereits ein vorgezogenes Endspiel.

Die Siegerin geht auf jeden Fall als Favoritin ins Finale, wo entweder Angniezska Radwanska (POL/7) oder Angelique Kerber (GER/8), die beide zum ersten Mal bei einem Grand-Slam-Turnier unter den letzten vier stehen, warten.

Christian Frühwald

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen