ÖTV-Doppel auf Erfolgsspur

Aufmacherbild
 

Tomic eliminiert Richard Gasquet in Wimbledon

Aufmacherbild
 

Der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic stürmt in Wimbledon mit einem glatten 6:3, 6:2, 6:2-Erfolg über den Franzosen Jeremy Chardy ins Achtelfinale.

Der topgesetzte Serbe bekommt es nun mit Routinier Tommy Haas zu tun. Der 35-jährige Deutsche besiegt den Spanier Feliciano Lopez mit 4:6, 6:2, 7:5, 6:4.

Die Statistik verspricht eine offen Partie: Im Head-to-Head liegt Djokovic zwar mit 5:3 voran, die beiden bisherigen Duelle auf Rasen konnte allerdings Haas für sich entscheiden.

Haas: "Konzentriere mich auf mich"

"Das war ein gutes Match und sehr umstritten. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung heute. Das war das erste richtig gute Match auf Rasen", freut sich Haas.

Zum Duell mit Djokovic meinte der Weltranglisten-13.: "Ich werde mich nicht so sehr um ihn kümmern, und mich mehr auf mich konzentrieren."

Ferrer siegt in fünf Sätzen

French-Open-Finalist David Ferrer zwingt den Ukrainer Alexandr Dolgopolov jr. 6:7 (6), 7:6 (2), 2:6, 6:1, 6:2 in die Knie.

Im Achtelfinale bekommt es der spanische Weltranglisten-Vierte nun mit dem Kroaten Ivan Dodig zu tun, dessen niederländischer Kontrahent Igor Sijsling beim Stand von 0:6, 1:6, 0:1 aufgeben muss.

Bei seinen letzten drei Grand-Slam-Turnieren stand Ferrer zumindest immer im Halbfinale.

Tomic eliminiert Gasquet

Der Australier Bernard Tomic eliminiert den an neun gesetzten Franzosen Richard Gasquet mit 7:6(7), 5:7, 7:5, 7:6(5).

Der 20-jährige Bad-Boy, der im All England Club bereits vor zwei Jahren im Viertelfinale stand, trifft im Achtelfinale auf Tomas Berdych (CZE/7), der Kevin Anderson (RSA/27) 3:6, 6:3, 6:4, 7:5 schlägt.

Fernando Verdasco (ESP) besiegt Ernests Gulbis (LAT) 6:2, 6:4, 6:4. Mikhail Youzhny (RUS/20) schlägt Victor Troicki (SRB) 6:3, 6:4, 7:5.

Für gleich drei Erfolgsmeldungen haben Österreichs Doppel-Herren am Samstag in Wimbledon gesorgt.
 
Jürgen Melzer, der im Einzel ja erst am Montag gegen Jerzy Janowicz (POL) im Achtelfinale weiterspielt, kämpfte an der Seite des US-Amerikaners James Blake die britisch-australische Paarung Jamie Murray/John Peers mit 3:6,6:3,6:4,3:6,14:12 nieder.
 
In der zweiten Runde bekommt es das Duo nun mit den starken Franzosen Michael Llodra/Nicolas Mahut (Nr. 13) zu tun.
 
Knowle und Peya schon im Achtelfinale
 
Bereits ins Achtelfinale sind sowohl Alexander Peya als auch Julian Knowle eingezogen.
 
Peya/Soares hatten in der Fortsetzung des am Vortag nach 2:2-Sätzen abgebrochenen Spiels noch eine weitere Stunde zu kämpfen, ehe sich das als Nummer 3 gesetzte Doppel mit 4:6,6:1,6:7(6),7:5,10:8 durchsetzte.
 
Insgesamt 201 Minuten benötigten Peya/Soares gegen die Australier Paul Hanley/John Patrick Smith für den Erfolg, Blake/Melzer standen noch acht Minuten länger auf dem Platz.
 
Der 33-jährige Wiener Peya, der gemeinsam mit dem Brasilianer seit Beginn ihrer Zusammenarbeit vor elf Monaten sechs Turniere gewonnen hat, und der zwei Jahre jüngere Soares treffen nun im Achtelfinale entweder auf Daniel Brands/Lukas Rosol (GER/CZE) oder Rohan Bopanna/Edouard Roger-Vasselin (IND/FRA-14).
 
Knowle im Viertelfinale gegen Bryan-Brüder
 
Bereits zuvor hatte sich der bereits 39-jährige Knowle, der mit dem Inder Mahesh Bhupathi als Nummer 8 gesetzt ist, über Nicholas Monroe/Simon Stadler (USA/GER) mit 3:6,6:4,6:4,6:2 durchgesetzt.
 
Das Duo muss sich nun auch vor den Kanadiern Jesse Levine/Vasek Pospisil nicht fürchten.
 
Im Falle eines weiteren Sieges winkt Bhupathi/Knowle ein mögliches Viertelfinale gegen die topgesetzten Bryan-Brüder Bob und Mike.
 
Die US-Amerikaner könnten übrigens mit einem Triumph in Wimbledon als erstes Herren-Doppel der offenen Profi-Ära alle vier Grand-Slam-Titel gleichzeitig innehaben.

Die Weltranglisten-Erste Serena Williams zeigt sich auf der Jagd nach ihrem insgesamt sechsten Wimbledon-Titel weiterhin in großartiger Form.

Die 31-jährige US-Amerikanerin fegt am späten Samstagabend in der dritten Runde mit 6:2, 6:0 über die elf Jahre ältere Japanerin Kimiko Date-Krumm hinweg.

Im Achtelfinale wartet nun der erste echte Prüfstein auf Williams: Sie bekommt es mit der Rasen-Spezialistin Sabine Lisicki zu tun, die vor zwei Jahren bereits im Halbfinale stand.

Die an 23 gesetzte deutsche setzt sich in der dritten Wimbledon-Runde 4:6, 6:2, 6:1 gegen Samantha Stosur (AUS/14) durch.

Robson im Achtelfinale

Laura Robson steht nach einem 1:6, 7:5, 6:3-Erfolg über die Neuseeländerin Marina Erakovic als erste Britin seit 15 Jahren im Achtelfinale von Wimbledon.

Dort bekommt es die erst 19-jährige Londonerin entweder mit der US-Amerikanerin Alison Riske oder der Estin Kaia Kanepi zu tun.

Die Wimbledon-Siegerin von 2011, Petra Kvitova, besiegt die Russin Ekaterina Makarova mit 6:3, 2:6, 6:3. Sloane Stephens (USA/17) schlägt Petra Cetkovska (CZE) mit 7.6 (3), 0:6, 6:4.

Radwanska gibt Satz ab

Einen überraschenden Satzverlust muss Vorjahres-Finalistin Agnieszka Radwanska hinnehmen.

Die an vier gesetzte Polin, die in der ersten Runde die Vorarlbergerin Yvonne Meusburger mit 6:1, 6:1 deklassierte, gewinnt gegen die erst 18 Jahre alte US-Ameirkanerin Madison Keys erst mit 7:5, 4:6, 6:3.

Für Julian Knowle endet der Mixed-Bewerb in Wimbledon bereits in der ersten Runde.

Der 39-jährige Vorarlberger und seine chinesische Partnerin Shuai Zhang müssen sich am Samstagabend den beiden Australiern John Peers und Ashleigh Barty mit 7:6 (7), 3:6, 3:6 geschlagen geben.

Damit bleibt Alex Peya der einzige ÖTV-Vertreter in der 2. Mixed-Runde: Dort trifft der Wiener mit Anna-Lena Grönefeld (GER) auf Santiago Gonzalez (MEX) und Natalie Grandin (RSA).

Lucas Miedler steht im Junioren-Bewerb von Wimbledon in der zweiten Runde.

Der 17-jährige Niederösterreicher schlägt in seinem Auftaktspiel den gleichaltrigen Franzosen Benjamin Bonzi mit 6:4, 4:6, 9:7.

In der zweiten Runde droht dem Schützling von Norbert Richter allerdings ein schwerer Brocken: Miedler könnte es mit dem Junioren-Weltranglisten-Ersten Nick Kyrgios (ATP 218) zu tun bekommen, der allerdings vorher noch sein Erstrunden-Match gegen Evan Hoyt (GBR) bestreiten muss.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen