Peyas Traum ist geplatzt

Aufmacherbild
 

Peya/Soares scheitern im Wimbledon-Viertelfinale

Aufmacherbild
 

Alexander Peya ist am Donnerstag als letzter ÖTV-Vertreter im Erwachsenen-Bewerb des Tennis-Grand-Slam-Turniers in Wimbledon ausgeschieden.

Der 34-jährige Wiener unterlag mit dem Brasilianer Bruno Soares im Doppel-Viertelfinale der kanadisch-US-amerikanischen Paarung Vasek Pospisil/Jack Sock nach 2:52 Stunden 4:6, 6:3, 6:7 (6), 4:6.

Damit muss Peya weiter auf einen Triumph beim Rasen-Klassiker warten.

1 zu 17 Breakchancen

Der Doppel-Weltranglistendritte stand zum dritten Mal nach 2008 (Viertelfinale) und 2011 (Halbfinale) in Wimbledon unter den letzten acht. Im Vorjahr war schon im Achtelfinale Endstation gewesen. Das die Niederlage nicht unverdient war, bezeugt eine Statistik.

Während Peya/Soares nur eine einzige Break-Möglichkeit vorfanden und die auch nützten, hatten ihre Gegner gleich 17 Möglichkeiten, verwerteten allerdings nur zwei.

Damit ist Österreich im Turnier nur noch durch Lukas Miedler vertreten, der mit seinem italienischen Partner Filippo Baldi im Doppel-Bewerb der Junioren ins Viertelfinale einzog.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen