Thiem: "Darf nicht passieren"

Aufmacherbild

Dominic Thiem ist nach der Fünf-Satz-Niederlage in der zweiten Wimbledon-Runde gegen Fernando Verdasco sehr enttäuscht. Nach dem Break im fünften Satz, bei 3:1-Führung und zwei Spielbällen, habe er verkrampft gespielt. "Ich habe die Handbremse angezogen. Das darf einfach nicht passieren. Das war eine sehr, sehr bittere Niederlage", so Österreichs Nummer eins. Der 21-Jährige hofft, aus seinem "bisher besten Rasenmatch" zu lernen: "Mit mehr Erfahrung kann ich auf Rasen sicher gut spielen."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen