Federer dreht 0:2-Satzrückstand

Aufmacherbild

Ein Kraftakt bewahrt Roger Federer vor dem Drittrunden-Aus in Wimbledon. Der Schweizer, sechsfacher Sieger auf dem "Heiligen Rasen", liegt im Duell mit dem Franzosen Julien Benneteau mit 4:6 und 6:7 (3) zurück und blickt bereits dem Aus entgegen, als er doch noch die Wende schafft und sich in den folgenden Sätzen mit 6:2, 7:6 (6) und 6:1 durchsetzt. Nach 3:33 Stunden verwandelt er seinen ersten Matchball. Nach dem knappen Erfolg gesteht "FedEx": "Ich habe schon an mir gezweifelt."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen