Wimbledon-Prämien klar erhöht

Aufmacherbild

Die Preisgelder für das Grand-Slam-Turnier von Wimbledon wurden heuer deutlich angehoben. Insgesamt werden 2012 rund 19,6 Millionen Euro ausgegeben, eine Erhöhung von zehn Prozent. Die Prämie der Einzelturnier-Sieger beträgt nun mehr als 1,4 Millionen Euro. Am meisten profitieren jedoch jene Spieler, die in Runde 1 scheitern. Sie bekommen 17.750 Euro, was eine Erhöhung um 26 Prozent bedeutet. Der All England Club gibt bekannt, dass dies die höchste Preisgeld-Steigerung seit 1993 ist.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen