Simona Halep scheidet bei US-Open sensationell aus

Aufmacherbild
 

Turnier-Mitfavoritin Simona Halep ist bei den Tennis-US-Open in New York bereits in der zweiten Runde gescheitert.

Die an Nummer zwei gesetzte Rumänin unterlag am Freitag gegen die kroatische Qualifikantin Mirjana Lucic-Baroni völlig überraschend 6:7(6),2:6.

Ebenfalls ausgeschieden ist Venus Williams, die sich der Italienerin Sara Errani 0:6,6:0,6:7(5) geschlagen geben musste.

Serviceschwäche von Halep entscheidend

Nach den Nummern fünf (Agnieszka Radwanska) und neun (Ana Ivanovic) der Damen-Setzliste hat es nun auch die Nummer zwei erwischt.

Halep hat in diesem Jahr die Turniere in Doha und Bukarest gewonnen, stand bei den French Open im Endspiel und in Wimbledon im Halbfinale.

Entscheidend für die Niederlage war die eklatante Serviceschwäche der Rumänien, die weniger als die Hälfte ihrer Aufschlagspiele durchbrachte.

Errani schaltet V. Williams aus

Konnte Halep im ersten Satz noch dagegenhalten, gelang ihr im zweiten Satz gegen die aggressiv und druckvoll auftretende Nummer 121 der Weltrangliste zunehmend weniger.

Im Achtelfinale bekommt es Lucic-Baroni nun mit Errani zu tun, die sich einen denkwürdigen Schlagabtausch mit der 34-jährigen Williams lieferte.

Die US-Amerikanerin verlor den ersten Satz 0:6, holte sich den zweiten aber ebenfalls ohne Game-Verlust.

Im Entscheidungssatz machte die zweifache US-Open-Siegerin aus einem 1:3 ein 5:3, verpasste jedoch bei eigenem Service die Entscheidung. So war es schließlich die italienische Nummer 14 der Welt, die das Tiebreak 7:5 gewann.

Kerber ebenfalls out

Ausgeschieden ist ebenfalls die Deutsche Angelique Kerber. Die Nummer sieben der Weltrangliste unterlag der erst 17-jährigen Schweizerin Belinda Bencic überraschend 1:6,5:7.

Im Achtelfinale trifft Bencic auf die ehemalige Weltranglisten-Erste Jelena Jankovic aus Serbien, die gegen die Schwedin Johanna Larsson mühelos 6:1,6:0 gewann. Radwanska-Bezwingerin Peng Shuai (CHN) schaltete Roberta Vinci (ITA-28) 6:4,6:3 aus.

Bei den Herren erreichte der an Position vier eingestufte Spanier David Ferrer kampflos das Achtelfinale, weil sein australischer Gegner Bernard Tomic wegen einer Hüftverletzung nicht antrat. Der Franzose Gael Monfils bezwang den Kolumbianer Alejandro Gonzalez 7:5,6:3,6:2.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen