Aufmacherbild

Melzer und Knowle siegen im Doppel

Jürgen Melzer und Philipp Petzschner haben am Mittwoch nach einer ausgezeichneten Leistung die zweite Runde der US Open in New York erreicht.

Die als Nummer neun gesetzten Vorjahres-Wimbledonsieger fertigten Santiago Giraldo/Jamie Murray (MEX/GBR) in nur 52 Minuten mit 6:3,6:0 ab.

Die beiden treffen nun auf die zwar ungesetzten, aber starken Israelis Jonathan Erlich/Andy Ram.

 "Das war schon sehr glatt"

"Ich war schon sehr zuversichtlich, aber dass es ein 6:3,6:0 wird, das war schon sehr glatt", freute sich Melzer. Mit Erlich/Ram wird es in Runde zwei, voraussichtlich am Freitag, schon weit schwieriger.

"Das ist eine ganz andere Aufgabe. Die kommen mit sehr viel Selbstvertrauen und haben Winston-Salem gewonnen. Sie sind eines der besten Doppel in den letzten Jahren und immer vorne dabei gewesen."

Allerdings haben Melzer/Petzschner die beiden heuer im Miami-Viertelfinale schon knapp geschlagen. "Wenn wir unsere Leistung bringen, sind wir schon stärker."

 Wenig gespielt, trotzdem viele Punkte

Für Melzer ist derzeit jeder Sieg im Einzel und Doppel gut für das Selbstvertrauen. "Nach den letzten Wochen ist jedes Match, das ich kriegen kann, wichtig."

Die österreichisch-deutsche Paarung hat heuer nicht sehr oft miteinander spielen können, mit den Siegen in Rotterdam und Stuttgart, zwei Viertelfinali bei den Australian Open und in Wimbledon aber schon viele Punkte gemacht.

Petzschner vom Drüsenfieber gut erholt

Und dies auch trotz eines für beide Spieler durch gesundheitliche Rückschläge geprägten Jahres.

Auch Philipp Petzschner hat sich nach überstandenem Pfeiffer'schem Drüsenfieber gut erholt.

"Es geht mir verhältnismäßig gut, aber die nächsten Tage werden anstrengend genug, daher bin ich froh, dass es so kurz war."

 Länderspiel wird sich wohl nicht ausgehen

Die dicken Freunde und Fußball-Fans werden am Freitag allerdings keine Gelegenheit haben, den EM-Qualifikations-Schlager Deutschland - Österreich zu verfolgen.

Zum Zeitpunkt des Spiels am Freitagabend MESZ wird Melzer möglicherweise gerade im Einzel-Einsatz sein, vielleicht spielen beide gerade auch Doppel.

 Die beiden ziehen sich mit dieser Begegnung übrigens nicht gegenseitig auf. Petzschner hat sogar Lob für das ÖFB-Team übrig: "Ich als Piefke muss ganz ehrlich sagen: ihr habt's in Wien echt gut gespielt."

"Ich war live dabei und war überrascht, vor allem in der zweiten Hälfte. Ich glaube, dass euer Fußball immer besser wird. Aber noch langt's halt nicht, die Deutschen zu schlagen", sagte er mit einem Lachen.

Beim Tipp sind sich beide einig: Petzschner: "3:1 für Deutschland." - Melzer: "Glatt für die Deutschen."

 Auch Knowle siegt

Bereits zuvor hatte sich auch Julian Knowle an der Seite des Argentiniers Horacio Zeballos durchgesetzt.

Das Duo hatte es allerdings weit schwieriger und musste im dritten Satz sogar zwei Matchbälle abwehren, ehe es als 6:4,3:6,7:5-Sieger über Olivier Rochus/Andre Sa (BEL/BRA) vom Platz gehen konnte.

In der zweiten Runde wird es für den Vorarlberger und Zeballos allerdings sehr schwer: Sie treffen auf die als Nummer 6 gesetzten Polen Mariusz Fyrstenberg/Marcin Matkowski.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»