Oliver Marach bei US Open nur Zuschauer

Aufmacherbild

Mit vier Herren und einer Dame ist Österreich in den Doppelbewerben der US Open vertreten.

Die Wimbledonsieger 2010, Jürgen Melzer und sein deutscher Partner Philipp Petzschner, sind als Nummer 9 gesetzt und treffen auf die mexikanisch-britische Paarung Santiago Gonzalez/Jamie Murray.

Die Weltranglisten-Zehnten und Wimbledon-Halbfinalisten Christopher Kas/Alexander Peya (GER/AUT) eröffnen gegen Paul Hanley/Dick Norman (AUS/BEL). Kas/Peya haben heuer neben Wimbledon schon drei Finali auf der ATP-Tour erreicht, zuletzt in Winston-Salem unmittelbar vor New York.

Knowle muss "ausweichen"

Julian Knowle, der ursprünglich mit dem Südafrikaner Kevin Anderson antreten wollte, musste mit dem Argentinier Horacio Zeballos vorlieb nehmen und spielt zum Auftakt gegen Oliver Rochus/Andre Sa (BEL/BRA).

Auch Österreichs derzeit zweitbester Einzelspieler, Andreas Haider-Maurer, hat mit dem Slowenen Blaz Kavcic einen Partner gefunden und misst sich mit Nicolas Almagro/Maximo Gonzalez (ESP/ARG).

Marach nur Zuschauer

Als Weltranglisten-Zwölfter zuschauen muss kurioserweise Oliver Marach. Der Steirer, der in Wimbledon freiwillig auf ein Antreten verzichtet hatte, muss diesmal zähneknirschend untätig bleiben.

Sein bisheriger Standardpartner Lukasz Kubot, mit dem er in Flushing Meadows 2010 bis ins Viertelfinale vorgestoßen war, ist verletzt. Und mit dem Serben Janko Tipsarevic ist es dann auch nichts geworden. Ob Marach in Zukunft überhaupt noch mit dem Polen spielen wird, ist fraglich. Das Duo hatte zuletzt nicht mehr so gut harmoniert.

Paszek mit Kroatin

Auch bei den Damen ist Österreich vertreten: Tamira Paszek tritt mit der Kroatin Mirjana Lucic an - das Duo wird es gegen die Russinnen Anastasia Pavlyuchenkova/Vera Zvonareva allerdings schwer haben.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen