Roddick kritisiert Benimmregeln

Aufmacherbild

Andy Roddick stößt bei den US Open die Diskussion um die strengen Benimmregeln im Tennis erneut an. "McEnroe bekommt immer noch viel Anerkennung und er ist jetzt 87, oder so... Was sagt Euch das? Liebt es oder hasst es, aber seht es euch an", so Roddick. "Ohne die "bad guys" ist Tennis heute tot. Ich langweile mich. Durch den Verhaltenskodex ist unser Sport gekillt worden", kritisierte bereits vor Jahren Yannick Noah. Roger Federer verweist hingegen auf die Vorbild-Wirkung.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen