Tomic hätte gerne zugeschlagen

Aufmacherbild

John Tomic, der abstreitet, Thomas Drouet per Kopfstoß attackiert zu haben, bedauert, den Grund für seine Haftstrafe nicht wirklich geliefert zu haben. "Unsere Köpfe sind aneinandergestoßen, als er mich geschlagen hat", so der 49-Jährige im "Sydney Morning Herald" über den Vorfall mit dem Trainingspartner seines Sohnes Bernard Tomic. "Jetzt bedaure ich, dass ich ihn nicht doch geschlagen habe. Weil er es verdient hätte, wenn ich die Kampagne gegen Bernard und mich sehe."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen