McEnroe: Kein Glaube an Federer

Aufmacherbild
 

Der vierfache US-Open-Sieger John McEnroe glaubt nicht mehr an einen weiteren Grand-Slam-Sieg Roger Federers. "Ich sehe ihn derzeit nicht in der Lage, durch alle sieben Runden zu kommen und wenigsten zwei der drei besten Jungs zu schlagen", so der US-Amerikaner. "Eines der Dinge, die man bemerken kann, ist, dass er etwas langsamer geworden ist. Balance und Bewegungen sind nicht mehr wie in der Vergangenheit", konstatiert McEnroe. Seinen letzten Turniersieg feierte Federer im Juni in Halle.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen