Marach klagt dt. Tennis Bund

Aufmacherbild
 

Oliver Marach zieht gegen den Deutschen Tennis Bund vor Gericht. Der 34-Jährige fordert Schmerzensgeld und Schadenersatz für einen Unfall beim Turnier in Rothenbaum 2012. Der Doppelspezialist ist damals im Training gegen ein Metallrohr am Spielfeldrand geprallt und zog sich einen Riss der Syndesmose und einen Einriss der Außenbänder zu. "Das war einfach eine Sportverletzung und großes Pech", so Turnierdirektor Michael Stich in der "Morgenpost". Bei zwei Terminen kam es zu keiner Einigung.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen