Becker bereut Autobiografie

Aufmacherbild

Der deutsche Ex-Tennisprofi Boris Becker bereut seine letztes Jahr veröffentlichte Autobiografie "Das Leben ist kein Spiel". "Ich gebe zu, ich habe andere Reaktionen auf das Buch erwartet. Im Nachhinein: Das Buch war ein Fehler", sagt der 46-Jährige dem "Spiegel". Der Trainer von Novak Djokovic zu den gesundheitlichen Folgen seiner Karriere: "Ich habe einen hohen Preis bezahlt. Ich habe zwei neue Hüften, eine zehn Zentimeter lange Eisenplatte im rechten Sprunggelenk, ich hinke leicht."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen