French Open: Preisgeld erhöht

Aufmacherbild
 

Bei den French Open in Paris (25. Mai bis 8. Juni) werden in diesem Jahr rund 25 Millionen Euro Preisgeld ausgeschüttet - 3 Mio. mehr als im Jahr zuvor. Die Sieger des zweiten Grand-Slam-Turniers der Saison dürfen sich auf je 1,65 Millionen und damit 10 Prozent mehr als 2013 freuen. Am meisten profitieren die Verlierer der zweiten und dritten Runde sowie des Achtelfinales. Für sie gibt es mit 42.000, 72.000 beziehungsweise 125.000 Euro zwischen 20 und 25 Prozent mehr.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen