Überraschende Pleiten für Na Li und Cibulkova

Aufmacherbild
 

Für Li Na gehen die French Open in diesem Jahr überraschend früh zu Ende.

Die Einzel-Siegerin von 2011 musste bereits in der zweiten Runde die Segel streichen. Li unterlag der US-Amerikanerin Bethanie Mattek-Sands nach hartem Kampf in drei Sätzen.

Nachdem die Favoritin den ersten Durchgang mit 7:5 für sich entschied, gab sie die folgenden mit 3:6 und 2:6 ab.

2011 sorgte die 31-Jährige für eine Premiere, krönte sie sich doch zur ersten chinesischen Grand-Slam-Siegerin der Geschichte.

Stosur schlägt französisches Talent

Auch am Donnerstag muss der Spielbetrieb bei den French Open immer wieder wegen Regen unterbrochen werden.

Samantha Stosur war eine der ersten Spielerinnen, die relativ früh den Einzug in die dritte Runde fixieren konnten.

Die an acht gesetzte Australierin gewann gegen die erst 20 Jahre junge Französin Kristina Mladenovic mit 6:4, 6:3.

Cibulkova schon ausgeschieden

Dominika Cibulkova verlor hingegen überraschend 2:6, 6:2, 4:6 gegen die Neuseeländerin Marina Erakovic.

Im Jahr 2009 stand die an 16 gesetzte Slowakin im Halbfinale von Roland Garros. Im Vorjahr war für die 24-jährige Cibulkova im Viertelfinale Endstation.

Die an 17 gereihte US-Amerikanerin Sloane Stephens feierte einen sicheren 6:1, 6:3-Erfolg über ihre Landsfrau Vania King.

Yaroslava Shvedova (KAZ/27) unterlag der Argentinierin Paula Ormaechea 4:6, 6:7 (6).

Aus für Paszek-Bezwingerin

Nach ihrem Erstrunden-Erfolg über die Vorarlbergerin Tamira Paszek setzte es für Melanie Oudin bei den French Open in Roland Garros ein jähes Ende.

Die 21-jährige US-Amerikanerin ging gegen die Chinesin Zheng Jie mit 3:6, 1:6 unter.

In souveräner Manier zog Jelena Jankovic unter die letzten 32 Spielerinnen ein: Die an 18 gesetzte Serbin fegt über die Spanierin Garbine Muguruza mit 6:3, 6:0 hinweg.

Djokovic gegen Dimitrov

Bei den Herren stürmte Novak Djokovic mit einem glatten 6:2, 6:0, 6:2-Erfolg über den Argentinier Guido Pella in die dritte Runde der French Open.

Der Weltranglisten-Erste aus Serbien bekommt es nun allerdings mit einem gefährlichen Außenseiter zu tun: Djokovic trifft auf Grigor Dimitrov.

Der 22-jährige Bulgare, der von Experten als kleiner Federer bezeichnet wird, schlug den Franzosen Lucas Pouille mit 6:1, 7:6 (4), 6:1.

Erst vor wenigen Wochen in Madrid gewann Dimitrov gegen Djokovic in drei Sätzen.

Peya verliert im Mixed-Bewerb

Für ÖTV-Daviscupper Alexander Peya ist der Mixed-Bewerb bei den French Open in Roland Garros bereits nach der ersten Runde zu Ende.

Der 32-jährige Wiener musste sich an der Seite seiner Luxemburger Partnerin Mandy Minella der russisch-kolumbianischen Paarung Nadia Petrova/Juan Sebastian Cabal mit 4:6, 5:7 geschlagen geben.

Im Doppel steht Alexander Peya mit dem Brasilianer Bruno Soares in der zweiten Runde.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen