Tomic gibt verletzt auf, Haas siegt in drei Sätzen

Aufmacherbild
 

Der Belgier David Goffin liefert sich zum Auftakt der French Open in Roland Garros einen beherzten Kampf mit Favorit Novak Djokovic, doch am Ende behält der Serbe mit 7:6(5), 6:4 und 7:5 die Oberhand.

"Er ist ein guter Spieler mit sehr viel Talent", applaudierte Djokovic seinem Gegenüber, der im Vorjahr im Achtelfinale auch Roger Federer einen Satz abgenommen hatte.

"Ich hoffe aber, dass es so weitergeht." Der sechsfache Major-Sieger jagt in Paris den einzigen Grand-Slam-Titel, der ihm noch in seiner Sammlung fehlt.

Djokovic könnte aber bereits im Halbfinale auf Topfavorit Rafael Nadal treffen - eine Neuauflage des Vorjahresfinales.

Verlängerungs-Match an Pella

Philipp Kohlschreiber (GER-16) setzt sich gegen Jiri Vesely (CZE) mit 7:6(3), 1:6, 7:5, 6:2 durch.

Thiemo de Bakker (NED) unterliegt sich Stanislas Wawrinka (SUI-9) 5:7, 3:6, 7:6(1), 5:7.

Guido Pella (ARG) entscheidet gegen Ivan Dodig (CRO) einen Fünfsatz-Krimi mit 3:6, 6:4, 6:3, 2:6, 12:10 für sich.

Tomic gibt auf

Bernard Tomic musste gegen den Rumänen Victor Hanescu wegen Rückenproblemen aufgeben.

Der Australier lag zum Zeitpunkt des Abbruchs mit 5:7, 6:7(8), 1:2 im Rückstand.

In Runde zwei schaffte es hingegen Tommy Haas: Der 35-jährige Evergreen aus Deutschland schlägt den französischen Lokalmatador Guillaume Rufin mit 7:6(4), 6:1, 6:3.

Der US-Amerikaner Jack Sock, der nächste Gegner von Haas, besiegte Guillermo Garcia-Lopez (ESP) mit 6:2, 6:2, 7:5.

Jankovic eliminiert Hantuchova

Die an 18 gesetzte Serbin Jelena Jankovic gewann in der ersten Runde 6:4, 7:6 (7) gegen die Slowakin Daniela Hantuchova.

Knapp dem Aus entging Marion Bartoli: Die französische Titel-Hoffnung musste gegen die Weißrussin Olga Govortsova sogar einen Matchball abwehren, siegte am Ende aber doch knapp mit 7:6 (8), 4:6, 7:5.

Yaroslava Shvedova (KAZ/27) besiegte die US-Amerikanerin Coco Vandeweghe mit 6:0, 3:6, 6:2.

Stosur im Eiltempo

Samantha Stosur (AUS/9) feierte einen 6:0, 6:2-Erstrunden-Erfolg über die Japanerin Kimiko Date-Krumm.

Die Kolumbianerin Mariana Duque fegte über Kristyna Pliskova (CZE) mit 6:2, 6:0 hinweg.

Siege für ÖTV-Doppel

Nach den Niederlagen im Einzelbewerb gibt es aus österreichischer Sicht am Mittwoch immerhin im Doppel Grund zur Freude.

Der Wiener Alex Peya und sein brasilianischer Partner Bruno Soares besiegten am Mittwoch in ihrem Auftaktspiel den US-Amerikaner James Cerretani und den Slowaken Lukas Lacko in drei Sätzen mit 6:2, 3:6, 6:1.

Das an sieben gesetzte Duo trifft nun entweder auf Jeremy Chardy/Lukasz Kubot (FRA/POL) oder Grigor Dimitrov/Frederik Nielsen (BUL/DEN).

Im Anschluss ist auch Jürgen Melzer erfolgreich: An der Seite seines indischen Partners Leander Paes feiert das an neun gesetzte Duo einen klaren 6:3,6:3-Auftaktsieg über die beiden Franzosen Pierre-Hugues Herbert und Nicolas Renavand.

In Runde zwei treffen Melzer/Paes nun entweder auf die Argentinier Carlos Berlocq/Leonardo Mayer oder Pablo Cuevas/Horacio Zeballos (URU/ARG).

Marach dreht Partie

Nach Melzer und Peya startet auch Oliver Marach mit einem Sieg in den Doppel-Bewerb der French Open.

Der Steirer dreht mit seinem deutschen Spielpartner Christopher Kas die Partie gegen die niederländische Paarung Robin Haase/Igor Sijsling. Nach dem 6:7(5)-Verlust des ersten Satzes sichern sich Marach/Kas die folgenden mit 6:4, 6:3.

In der zweiten Runde kommt es zum Duell mit dem Sieger aus Andujar/Robredo (ESP) gegen Benneteau/Zimonjic (FRA/SRB-13).

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen